Tempo 140 auf Schweizer Autobahnen?

Tempo 140 auf Schweizer Autobahnen?

Über 130’000 User äussern auf Facebook den gemeinsamen Wunsch: Tempo 140 auf Schweizer Autobahnen! Innert Rekordzeit hat ein junger Mann dank der sozialen Plattform enorm viele Anhänger gefunden. Er verspricht, dass er nun eine Volksinitiative lancieren wird. Währenddessen ist die Diskussion eröffnet, kaum jemanden lässt dieses Thema kalt. Einige rufen bereits, dass sie auch das Rechtsüberholverbot aufheben möchten und ein paar besonders übermütige Köpfe wollen das Tempolimit gleich komplett abschaffen. Da es in meiner Natur liegt, meinen Senf dazuzugeben, möchte auch ich ein paar Zeilen zu diesem Thema verfassen.

Wäre die Welt doch so schön, wie sie in den TV-Spots der Autohersteller dargestellt wird. Es ist auf Anhieb ein freier Parkplatz frei, einsame Bergstrassen und menschenleere, dreispurige Autobahnen warten nur darauf, befahren zu werden… Klare Sache, unter diesen Umständen wäre jedes Tempolimit vollkommen überflüssig, doch wir sind nicht alleine auf dieser Welt und somit auch nicht alleine auf der Strasse. Im Gegenteil, die Verkehrsdichte nimmt ständig zu, noch nie waren so viele Automobilisten auf Achse wie heute. Das spürt man auch: Staus sind an der Tagesordnung, gewisse Abschnitte unseres Nationalstrassennetzes sind tagtäglich von Blechlawinen verstopft. Als erste Reaktion darauf will der Bund dynamische Tempolimits einführen und bei starker Belastung die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h beschränken. Als Konsequenz müssen die Autofahrer die Geschwindigkeit drosseln, der (meist ohnehin zu geringe) Sicherheitsabstand verringert sich und als Folge kommen mehr Autos pro Stunde durch – die Kapazität der Strasse erhöht sich.
Bemerkung am Rande: Bei zähem Vorwärtskommen sind Spurwechsel absolut kontraproduktiv! Besser in der eigenen Spur bleiben und nicht trödeln, sondern immer schön aufschliessen. Viele verhalten sich im Stau falsch und verschlimmern das Ganze nur noch mehr…

Glücklicherweise stecken wir nicht nur im Stau, sondern dürfen so etwas wie “freie Fahrt” geniessen. Wirklich freie Fahrt haben meiner Meinung nach nur die Deutschen, aber vielleicht bekommt die Schweiz schon bald die Chance, die freie Fahrt um 20 km/h zu beschleunigen? Verdammt, nehmt diese Chance wahr! Zur Erinnerung: Vor über 30 Jahren betrug das Tempolimit hierzulande 130 km/h! Aufgrund der Thematik des angeblichen Waldsterbens in den 80er Jahren wurde das Tempolimit auf die heutigen 120 km/h reduziert – und nie wieder rückgängig gemacht. Zeit, dass ich die Kontra-Argumente der Gegner auseinander nehme:

  • Unsere Autobahnen sind nicht für dieses Tempo ausgelegt.
    Falsch! Sie wurden für 130 km/h ausgelegt – und das vor ca. 50 Jahren. Für unsere modernen Autos heutzutage ist Tempo 120 ein Klacks, man spürt das Tempo gar nicht mehr.
  • Das Verkehrsaufkommen ist zu dicht.
    Ja, das ist es tatsächlich – aber nicht immer! An neuralgischen Orten wird bereits heute das Thema bei starkem Verkehrsaufkommen reduziert und diese Taktik wird verbreitet. Ist die Autobahn ausserhalb der Stosszeiten jedoch frei, soll mich nichts daran hindern, 140 km/h zu fahren!
  • Dieses Tempo ist zu hoch (für Neulenker).
    Falsch! Bereits als Fahrschüler merkt man, dass es auf der Autobahn kaum noch Lenkbewegungen braucht. 20 km/h mehr machen da keinen grossen Unterschied. Viel wichtiger ist der Sicherheitsabstand – und das gilt für alle! Ausserdem: 140 km/h ist die HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT. Niemand wird gezwungen, schneller als 120 km/h zu fahren.
  • Die linke Spur ist sowieso dauernd blockiert.
    Verdammt ja, das ist leider so! Leute, die linke Spur heisst ÜBERHOLSPUR. Wer gerade niemanden überholt, hat dort nichts zu suchen. Und sobald am Horizont ein LKW auftaucht, muss man nicht gleich auf die linke Spur wechseln…
  • Der Benzinverbrauch steigt ab 100 km/h überproportional an.
    Das ist korrekt – und wer nicht damit leben kann, soll eben weiterhin 120 km/h fahren, aber keine allgemeine Spassbremse sein! Und was den Umweltaspekt angeht: Deswegen geht die Welt nicht schneller unter…
  • Mit 140 zu fahren ist (zu) anstrengend.
    Höheres Tempo fordert erhöhte Aufmerksamkeit. Als Folge ist man 140 km/h konzentrierter Unterwegs als mit 120 km/h, ein entscheidender Vorteil in der Nacht.

Leute, seien wir ehrlich: Die allermeisten von uns fahren auf der Autobahn gern ein paar km/h mehr als die erlaubten 120, insbesondere, wenn die Strasse frei ist. Es wäre also nur logisch, dieses Verhalten gesetzlich zu erlauben. Dann kommen jedoch die Kritiker wieder: Ja, und dann blochen die Leute plötzlich mit 160 km/h über die Autobahn! Ich sage nein, denn den Meisten genügt Tempo 140 und haben es nicht nötig, noch schneller zu fahren.

Die Meisten? Was bin ich doch für ein Schlitzohr, ich wäre nämlich einer der ersten, der mit 160 km/h durch die Schweiz fahren würde – aber in der Nacht, wenn wirklich fast kein Löli mehr unterwegs ist. Und ich fände es nur gerecht, wenn ich dieses Tempo fahren dürfte, ohne meinen Führerschein zu riskieren. Überhaupt muss ich noch etwas an alle richten: Es gibt Gründe, warum sich gewisse Leute vor einem höheren Tempolimit fürchten. Viele sind sich nämlich mittlerweile zu fein, beim Spurwechsel den Blinker zu setzen. Auch der Abstand zum Vordermann ist häufig viel zu gering. Leute, das ist kein Bagatelldelikt, ein Auffahrunfall auf der Autobahn kann für das Opfer aufgrund eines Schleudertraumas lebenslängliche Folgen haben.

Es sollte selbstverständlich sein, das ist es aber leider nicht: Beim Lenken muss man denken! Deshalb, beim Autofahren einfach den gesunden Menschenverstand eingeschaltet lassen und ein paar einfache Regeln, wie das Blinken oder das Rechtfahrgebot, einhalten. Unter diesem Umstände müsste sich niemand vor einem höherem Temolimit fürchten – wer es nicht mag, fährt einfach wie bisher brav rechts und wer es mag, soll es mit entsprechender Rücksicht ausnutzen.

In diesem Sinne: Wenn diese Volksinitiative wirklich zustande kommt, sagt alle JAAAAAAAAAAAAAA! 😉

2 thoughts on “Tempo 140 auf Schweizer Autobahnen?

  1. ooooohhhhjjjjeeeeeee…. wohl noch nie auf deutschen Autobahnen deine karre mal ausgefahren???? 140 ist ein angenehmes Tempo und sicher nicht zu schnell… im gegensatz zu unseren schweizer städten die jedes mal wenn viel verkehr ist ihre 80er und 100er tafeln aufklappen damit es sich noch mehr staut…man könnte den verkehr ja ganz normal durchfliessen lassen mit 120 oder dann 140… einfach mal überlegen bevor man nen dicken blog schwingt

    • hy phil, kann es sein, dass du meine meinung etwas missverstanden hast? ich persönlich erwähne mit keiner silbe, dass ich gegen eine tempoerhöhung auf 140 km/h bin. im gegenteil…

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: