Volle Fahrt voraus ins 2015!

Volle Fahrt voraus ins 2015!

Liebe Leser! Es war aus automobiler Sicht ein ereignisreiches 2014 für mich – über 41’000 Testkilometer in 44 verschiedenen Testautos wurden zurückgelegt, dafür musste ich 3422 Liter Treibstoff tanken und habe die Umwelt mit 8147 Kilo CO2 bereichert. Ob sich meine Ökobilanz 2015 verbessern wird…? Wer weiss, kommt auf die Typen von Testautos drauf an. Theoretisch müsste mein Verbrauch jährlich zurückgehen, da die Autos ständig sparsamer werden. Einen Vergleich mit 2013 kann ich allerdings nicht ziehen, da dies das erste Jahr gewesen ist, in dem ich lückenlos mit Testwagen ausgestattet gewesen bin. Was 2015 unter anderem getestet wird, ist hier zu finden. Wie sicherlich die einen bereits festgestellt haben, hat Koray’s Car Blog ein Facelift bekommen, wodurch der Fokus stärker auf den Inhalt gelegt wird und das Design allgemein schlanker und übersichtlicher wirkt. Ich hoffe, das neue Design gefällt nicht nur mir!

Bevor ich den Blick in die Ferne richte, möchte ich das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Dies sind meine drei Lieblingsposts (resp. Lieblingsautos 😉 ), welche ich dieses Jahr verfasst / getestet habe. Lesen lohnt sich!

Allerdings hat es nicht nur Highlights gegeben. Insbesondere was die Testverbräuche betrifft, die teils stark über dem NEFZ-Wert liegen, enttäuschen mich immer wieder aufs Neue. Ausgerechnet die beiden letzten Testwagen des vergangenen Jahres, der Peugeot 3008 Hybrid4 und die Mercedes C-Klasse Limousine führen mit einem relativen Mehrverbrauch von sage und schreibe 53% die Hitliste der grössten Verbrauchsschwindler an. Interessanterweise haltet sich der Mehrverbrauch bei grobem Geschütz wie dem Jeep Grand Cherokee SRT (15%) oder dem Nissan GT-R (13%) in Grenzen, was wieder einmal zeigt, dass verbrauchsoptimierte Aggregate ihre Versprechen auf dem Papier auf der Strasse meist nicht einhalten können.

Ein grosses Thema fürs 2015 wird sicher das autonome Fahren sein, welches langsam, aber sicher immer näher kommt. Viele Hersteller haben bereits Prototypen im Programm, die etliche Testkilometer auf Autobahnen ohne Zwischenfälle abgespult haben. Das autonome Fahren kommt nicht von heute auf morgen, sondern wird schrittweise in Form von immer intelligenteren Assistenzsystemen in Serienautos eingeführt. Dabei gilt, dass die Assisistenzsysteme die Arbeit des Fahrens dort erleichtern, resp. ganz abnehmen sollen, wo es sowieso lästig oder langweilig ist – etwa im Stau oder im stockenden Verkehr, aber auch auf langen, öden Autobahnfahrten. Alle Systeme werden sich auch in Zukunft deaktivieren lassen, schliesslich will niemand von fahrenden Algorithmen eine Passstrasse hochchauffiert werden. Die Freude am Fahren ist es schliesslich, was die Autohersteller verkaufen – auch in Zukunft.

Ebenfalls ein grosses Thema ist die Vernetzung der Autos. Mehr dazu findet sich hier.

Was die alternativen Antriebstechniken angeht, stellt Toyota wieder einmal die Branche auf den Kopf, indem sie kurzerhand ihr erstes Wasserstoffauto in Serie bringen. Natürlich ist dieser Verkaufsstart nicht mit demjenigen einem Prius zu vergleichen, aber es zeigt, dass es die Japaner verdammt ernst meinen mit dieser Technik und somit auch die Konkurrenz unter Druck setzen.
Die Plug-in Hybride setzen sich je länger, je mehr durch. Vor allem die deutschen Premium-Hersteller fahren voll auf diese Antriebsform ab, da solche Modelle auf dem Prüfstand sehr wenig verbrauchen und sich dadurch positiv auf den Flottenverbrauch auswirken.

Ich bin gespannt, ob ich 2015 mehr Autos mit alternativen Antrieben testen kann. Im vergangenen Jahr waren bloss Renault Zoe Z.E., Fiat 500L CNG, Lexus CT200h und der Peugeot 3008 Hybrid4 keine reine Diesel oder Benziner. Mal sehen, was das neue Jahr bringt. Vergesst nicht, Kommentare oder ein Like auf meiner Facebook-Page sind stets willkommen. 😉
Ich wünsche allen eine gute, sichere und freie Fahrt im 2015!

1 thought on “Volle Fahrt voraus ins 2015!

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: