Schweigen und Geniessen: BMW M550d Touring

Schweigen und Geniessen: BMW M550d Touring

Was für ein Gegensatz: Die Bayerischen M-Modelle zelebrieren unverhohlen ihre Muckis und überbieten sich gegenseitig mit offensiver und angriffslustiger Ausstrahlung. Und dann gibt es den M550d Touring. Ein fast schon unscheinbarer Kombi, trotz serienmässigem M-Sportpaket. Seine Kraft scheint in sich zu ruhen, aber davon darf man sich nicht täuschen lassen. Innert Sekundenbruchteilen kann der Kombi seine kultivierte Hülle fallen lassen und den Rohling zum Vorschein bringen! Dies trägt er aber nicht nach aussen, denn: Ein Gentleman schweigt und geniesst.

Dieser Kombi ein Rohling? Das ist kaum zu glauben, denn äusserlich ist der fast fünf Meter lange Wagen der sprichwörtliche Wolf im Schafspelz. Man mag an der Front etwas Angriffslust entdecken, aber welches Auto hat das heutzutage nicht? Darum sieht das ungeübte Auge nichts weiteres als einen «grossen, eleganten BMW-Kombi».

2018 BMW M550d Touring
Über Lufteinlässe an Front und Flanke wird die Luft gezielt ums Rad herum geführt, um Verwirbelungen zu minimieren.

Wer zusätzlich den M550d-Modellschriftzug entfernen lässt, macht es sogar dem Kenner schwer! Einzig etwas vergrösserte Lufteinlässe vorne, die blauen Bremssättel sowie die in dunklem Chrom gehaltenen Endrohre weisen höchst dezent darauf hin, dass sich die M GmbH diesem unscheinbaren Kombi angenommen hat!

2018 BMW M550d Touring
Wer sieht es? Lediglich das kleine M550d Signet weist auf die enorme Kraft hin.

Doch von M Power kann beim ersten Fahreindruck nicht die Rede sein. Ohne grosses Brimborium meldet sich der weltweit stärkste Sechszylinder-Diesel zum Dienst, während man es sich in den vielfach verstellbaren Sitzen bequem macht. Mit verstellbaren Seitenwangen, Heizung, Belüftung sowie Massagefunktion hat man bald gar keine Lust mehr, diese Top-Sitze jemals wieder verlassen zu müssen. Was viel mehr auffällt als die Kraft, die im Auto schlummert, sind die sensationellen Platzverhältnisse. Ob es sich jetzt vier Lulatsche im Auto bequem machen wollen, oder jemandem beim Umzug geholfen werden muss – für den 5er Touring alles kein Problem.

2018 BMW M550d Touring
Top Sitze, top Qualität. Im Testwagen leider etwas bieder, da komplett in Schwarz.

Wer von der Leistung keinen Gebrauch macht, merkt auch nichts von ihrer Präsenz. Dies ist einer der grössten Unterschiede zu einem ähnlichen starken Benziner. Letzterer entfaltet seine Kraft erst mit steigenden Drehzahlen und macht mit kernigem Klang Lust, manchmal etwas stärker als nötig zu beschleunigen.

2018 BMW M550d Touring
Dieses Triebwerk setzt die Messlatte, was das Ansprechverhalten bei Dieselmotoren betrifft.

Steigende Drehzahlen? Klang? Nicht im M550d. Das Highend-Triebwerk arbeitet ausgesprochen leise und geschmeidig. Selbst für kürzere Zwischensprints steht noch unter 2000 Touren genügend Kraft bereit, herunterschalten ist nicht nötig. Mal kurz am Dorfende das Gaspedal antippen? Schwupps, und schon sind 80 km/h erreicht. Eine erste Ahnung des gewaltigen Potenzials dieses Autos bahnt sich an.

2018 BMW M550d Touring
Mangelnder Motorsound und somit mangelnde Emotionen ist das einzige Argument, was gegen den Power-Diesel spricht.

Bevor es aber ans Eingemachte geht, sind noch andere Qualitäten des Über-Tourings hervorzuheben. Nicht nur, das man in diesem super bequemen und sehr leisen Kombi bis ans Ende der Welt fahren könnte, es wäre obendrauf noch eine sehr sparsame Reise! Wer auf der Autobahn Kilometer für Kilometer frisst und nur moderat beschleunigt, bringt beim Durchschnittsverbrauch eine 5 vor dem Komma hin. Mit sechs Zylindern. Mit vier Turbos. Mit 2130 Kilo Leergewicht. Der Diesel hat es aktuell nicht gerade einfach, aber diese Zahlen belegen, dass er sehr wohl noch eine Daseinsberechtigung hat, denn solche Verbrauchswerte lassen sich mit Benzinern schlicht nicht erbringen.

2018 BMW M550d Touring
Mehr Überblick kann man sich gar nicht verschaffen.

Obwohl es beeindruckend ist, wie der 5er auf der Autobahn mit der Hand am Lenkrad semi-autonom dahincruist oder über die Remote-Fernbedienung komplett autonom aus der Parklücke fährt – nichts bleibt so sehr in Erinnerung wie die Kraftentfaltung, wenn der Wolf im Schafspelz gefordert wird! Der schwere Wagen prescht mit einer Leichtigkeit nach vorne, die schier unglaublich ist. Dabei geschieht das Ganze so mühelos, als wäre es nicht im Entferntesten ein Kraftakt.

2018 BMW M550d Touring
Intuitives Cockpit mit Gestensteuerung. Die funktioniert zwar gut, schafft aber momentan noch keinen Mehrwert.

Zwar wird einem im Sport-Modus künstlicher (aber nicht schlechter) Benziner-Sound um die Ohren gehauen, ansonsten schiebt der mächtige Sechszylinder mit einer fast schon unheimlichen Souveränität voran. Egal, ob ein schnelles Überholmanöver am Berg oder eine sehr knappe Autobahneinfahrt: Dank des bärigen Drehmoments und vor allem des sehr schnellen Ansprechverhaltens schnappt dieser Kombi wie eine Schlange blitzartig zu!

2018 BMW M550d Touring
An Platz mangelt es den Mitreisenden nicht, wohl aber an Seitenhalt.

Das über zwei Tonnen schwere Vieh kann jedoch bei weitem mehr als nur geradeaus heizen. Kurven können hart angebremst werden und dank des extrem aufwendigen Fahrwerks mit stufenloser Dämpferregulierung an jedem einzelnen Rad plus Allradlenkung ist die Grenze zum Untersteuern weit höher, als man es jemals vermuten würde.

2018 BMW M550d Touring
Das digitale Cockpit ist gestochen scharf und wechselt je nach Fahrmodus die Anzeige.

Oder, anders ausgedrückt: So weit oben, dass jeder Beifahrer anfängt zu wimmern. Am Kurvenausgang gleich die nächste Überraschung: Anstatt wie auf Schienen rauszubeschleunigen kann man den Kombi sogar zu einem leichten Powerslide bringen, vor allem, wenn sich das ESP im Sport-Modus befindet! Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass dieser Wagen das M-Signet mehr als nur zu Recht trägt.

2018 BMW M550d Touring
Vor allem kurze Zwischensprints sind mit diesem Tier zu einem Kombi extrem schnell abgehakt.

Wer den ultimativen Sleeper möchte, ordert das Auto ohne den Modellschriftzug am Heck. Denn der M550d gibt sich in keinster Weise als ein dermassen bombastisches Gerät zu erkennen, ist aber sowohl auf der deutschen Autobahn, als auch auf einer Passstrasse in der Lage, manchen Sportwagen zu deklassieren. Egal, wie wild man es angehen lässt, der Wagen wahrt stets die Contenance und gibt einem so ein unerschütterliches Vertrauen in seine Fähigkeiten.

2018 BMW M550d Touring
Der heckbetonte Allradantrieb sorgt für ein agiles Fahrerlebnis.

Zusätzlich ist dies auch noch die ultimative Familienkutsche mit einer meisterhaften Langstrecken-Tauglichkeit. Wie nach Traumauto klingen allerdings nicht nur die Fahreigenschaften und mein Urteil, sondern leider auch der Preis. Für den Testwagen sind satte 145’000 Franken fällig, was trotz der auf der kompletten Linie überzeugenden Performance ohne Kritikpunkte eine Menge Geld ist.

2018 BMW M550d Touring
Dieser Kombi ist auf der ganzen Linie eine Wucht und das schlägt sich leider auf den Preis nieder.

Alltag 

Trotz seiner Grösse steht sich der M550d keineswegs selber im Weg, unter anderem auch dank der Allradlenkung. Die gestochen scharfe 360°-Kamera unterstützt das Manövrieren zusätzlich. Platzmangel dürfte in diesem Kombi zudem ein Fremdwort sein.

Fahrdynamik 

Der Quad-Turbo Diesel besticht mit einem sensationellem Ansprechverhalten sowie bärigem Schub übers gesamte Drehzahlband. Das aufwendige M Professional Fahrwerk kaschiert das hohe Gewicht komplett und macht aus der Familienkutsche einen veritablen Sportwagen.

Umwelt 

Im Test mit vielfach sportlicher Fahrweise verbrauchte der M550d im Schnitt 9,3 l/100 km. Zu besten Zeiten standen auf der Langstrecke aber 5,8 l/100 km auf dem Bordcomputer. Es geht also auch anders.

Ausstrahlung 

Keiner dreht sich nach dem M550d um, weil er für die Masse einfach ein profaner BMW-Kombi ist. Ein schönes, aber unscheinbares Auto – das auf keinen Fall unterschätzt werden darf.

Fazit 

+ Elegantes, unauffälliges Design
+ Exzellente Ergonomie
+ Top Sitze mit tiefer Sitzposition
+ Exzellente Verarbeitung
+ Grosse Auswahl an Interieurfarben und Zierelementen
+ Grosszügige Platzverhältnisse
+ Semi-autonomes Fahren auf der Autobahn, insgesamt sehr ausgereift
+ Ferngesteuertes Ausparkieren über den Schlüssel (nur geradeaus)
+ Feinfühliges adaptives LED-Licht
+ Extrem kräftiger Motor mit tollem Ansprechverhalten
+ Perfekte 8-Gang Automatik
+ Adaptives Fahrwerk mit sehr guter Spreizung
+ Ausgesprochen leises Fahrverhalten
+ Sehr direktes Einlenkverhalten
+ Baut enorm viel Grip auf
+ ESP dreistufig deaktivierbar, erlaubt Powerslides
+ Bei gemächlicher Fahrweise tiefer Verbrauch

– Hoher Preis
– Hohes Gewicht, wenn auch sehr gut kaschiert
– Schwache Sitzlüftung

Mängel am Testwagen

– Keine Mängel

Steckbrief

Marke / ModellBMW M550d xDrive Touring
Preis Basismodell / Testwagen108 400 CHF / 145 010 CHF
AntriebDiesel, Allradantrieb
Hubraum / Zylinder2993 ccm / R6
Motoranordnung / Motorkonzept Frontmotor / Quadturbomotor
Getriebe8-Gang Automatikgetriebe
Max. Leistung294 kW bei 4400 r/min
Max. Drehmoment760 Nm bei 2000 - 3000 r/min
Beschleu­nigung 0–100 km/h4,6 s
Vmax250 km/h (elektronisch abgeregelt)
NEFZ-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz6,7 l/100 km / 176 g/km / G
Test-Verbrauch / CO2 Emissionen / Differenz9,3 l/100 km / 244 g/km / +39%
Länge / Breite / Höhe4,94 m / 1,87 m / 1,50 m
Leergewicht2130 kg
Kofferraumvolumen570 - 1700 l

Bilder: Koray Adigüzel

1 thought on “Schweigen und Geniessen: BMW M550d Touring

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: