Musik im Auto: Ablenkend oder entspannend?

Autofahren verlangt höchste Konzentration und Aufmerksamkeit vom Lenker – ich weiss, ich predige das immer wieder, doch man kann es nicht häufig genug sagen, denn es passieren zahlreiche Unfälle aufgrund von Unaufmerksamkeit am Steuer. Laut Umfragen hören 90% der Lenker entweder Musik oder Radio beim Fahren, mich inbegriffen. Es stellt sich nun die Frage, ob Musik am Steuer die Aufmerksamkeit verringert. Eine knifflige Frage, denn eine definite Antwort darauf gibt es nicht.

Zahlreiche Faktoren spielen eine Rolle, wie sich die Musik auf den Fahrer auswirkt. Um beste Fahrleistungen zu ermöglichen, wird ein mittlerer körperlicher Erregungszustand benötigt. Wer zu erregt (=aufgeregt) ist, begeht eher einen Fahrfehler. Wer hingegen zu wenig erregt ist (=müde), reagiert zu träge.
Lange, monotone Autobahnfahrten werden mit der Zeit langweilig, hier kann Musik helfen, den Erregungszustand und die benötigte Aufmerksamkeit zu halten. Wichtig ist allerdings, dass es bei der Hintergrundmusik bleibt, denn ab einer gewissen Lautstärke lenkt die Beschallung nur noch ab. Ausserdem muss man trotz der Musik die Akustik des Verkehrs noch mitbekommen, insbesondere Warnsignale.
Bei schwierigen Fahrsituationen hingegen kann die Musik ein Laster sein und zu Überforderung führen. Besonders erfahrene Lenker stellen die Musik ab, wenn es hektisch wird.

Auch die Art der Musik selber spielt eine Rolle. Allerdings ist nicht grundsätzlich eine Musikrichtung gut und die andere schlecht, denn viel mehr als die Richtung beeinflusst uns die Geschwindigkeit und die Dynamik der Musik. Klassische Musik kann daher den Fahrer eher in den Bann ziehen als Rock Musik. Was jedoch gar nicht geht, sind Hörbücher während der Fahrt, denn man kann sich einfach nicht auf zwei verschiedene Dinge gleichzeitig konzentrieren. Und selbstverständlich sind Kopfhörer am Steuer tabu.

Schlussendlich ist es aber eine Frage des gesunden Menschenverstandes. Jegliche Musik ist in angemessener Lautstärke vertretbar, man sollte sich allerdings nicht allzu sehr davon mitreissen lassen. Bei einem guten Sound die Lautstärke hochzudrehen und lauthals mitzusingen, ist für die Verkehrssicherheit bestimmt nicht förderlich.

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: