Peugeot 508 RXH

Peugeot 508 RXH: Gleiter mit Schaltproblemen

Obwohl der Peugeot 508 neu ist, respektive frisch frisiert wurde, verbinde ich damit bereits schöne Erinnerungen. Letztes Jahr, kurz bevor das Semester und die Pflichten wieder riefen, durfte ich Peugeots aufgefrischtes Flaggschiff in Mallorca testen. Raus aus der verregneten Schweiz, rein in den spanischen Spätsommer. Solche Annehmlichkeiten gab es beim Test des 508 RXH, der in Mallorca noch nicht zur Verfügung gestanden war, nicht. Feines Schneegestöber begleitete mich nämlich während meiner ersten Fahrt – Aprilwetter as it’s best. Der 508 RXH, ein eleganter Kombi im Offroad-Look mit Diesel-Hybridantrieb, ist eine einzigartige Spezies. Trotzdem ist der Hybridantrieb nicht über alle Zweifel erhaben.

Normalerweise kann ich diesem grassierenden Offroad-Look nichts abgewinnen. Doch beim 508 RXH muss ich zugeben, dass die Beplankung rundum und der Unterfahrschutz doch das gewisse Etwas bieten. Im Gegensatz zu gewissen Mitbewerbern wirkt der RXH nämlich nicht so, als ob er auf Stelzen fahren würde. Und obwohl ihm das Ganze etwas hemdsärmelig erscheinen lässt, wirkt er in Perlweiss, mit den schnittigen LED-Scheinwerfern und der langgezogenen Fensterlinie elegant.

Peugeot 508 RXH
Kühlergrill, Tagfahrlicht, LED-Schweinwerfer und der Offroad-Look geben dem 508 RXH ein markantes Gesicht.

Dieses Zusammenspiel von Offroad und rustikal mit der schönen Designlinie harmoniert. Vorne sind es vor allem der Kühlergrill und die Lichter, die dem 508 RXH Wiedererkennungswert schenken. Hinten jedoch haben die Designer wieder einmal vergessen, dem Auto eine knackige Kehrseite zu gestalten. Leider wirkt der ansonsten so schnittige Kombi von hinten bieder und langweilig.

Peugeot 508 RXH
Hinten ist er aber sehr verwechselbar geraten. Natürlich sind keine Auspuffendrohre sichtbar.

Innen wirkt er nicht so frisch wie aussen, was ich schon in Mallorca moniert habe. Während Peugeot in den Modellen 208, 2008 und vor allem im 308 ein innovatives, reduziertes und schickes Cockpit anbietet, ist der 508 innen eher klassisch-schlicht aufgebaut und gegliedert. Zwar fühlt sich alles edel an, die Sitze sind richtige Chefsessel (auf der Fahrerseite sogar mit Massagefunktion) und das Panoramadach ist riesig. Trotzdem beschleicht einen das Gefühl, in einem nicht mehr ganz taufrischen Auto zu sitzen.

Peugeot 508 RXH
Klassisches, wenig innovatives Cockpit. Die Verarbeitung ist durchgehend sehr gut.

Speziell ist lediglich die Position des Startknopfes, er befindet sich nämlich ganz links aussen – so weit aussen, dass man sich strecken muss, um das Auto zu starten. Porsche hat das mit dem Starten von links jedenfalls besser im Griff. Die Passagiere im Fond hingegen können sich über nichts beschweren. Die Platzverhältnisse sind feudal, auch nach oben ist trotz Panoramadach genügend Luft. Der Kofferraum bekommt jedoch eine unschöne Erhebung aufgrund der Batterie, was auch eine ebene Ladefläche verhindert. Auf dem Papier wirkt der Stauraum mit 423 – 1439 Liter eher bescheiden. In Wahrheit ist er aber grösser als man meint, so dass der RXH durchaus auch als Lastesel herhalten kann.

Peugeot 508 RXH
Der Startknopf befindet sich ganz links aussen. Im ausklappbaren «Fach» findet sich die Bedienung des Head-up-Displays.

So neu der 508 RXH laut Peugeot auch sein mag, die Antriebstechnik ist bewährte Kost, wobei «bewährt» in diesem Zusammenhang nicht sonderlich positiv zu deuten ist. Der Test der Citroën DS5 ist fast 2,5 Jahre her, aber die Herzen der DS5 und vom RXH sind absolut identisch. Auch der kürzlich getestete Peugeot 3008 fuhr mit demselben Hybridantrieb vor. Die heutige Technologie ist schnelllebig. Ein Hybridantrieb, der vor über drei Jahren entwickelt und seither nicht überarbeitet wurde, ist heute schlicht nicht mehr aktuell.

Peugeot 508 RXH
Die ausfahrbaren Getränkehalter sind ungeschickt positioniert: Steckt ein Getränk drin, ist der Touchscreen nicht mehr gut abzulesen, geschweige denn, zu bedienen.

Das bedeutet jetzt nicht, dass es ein Frust ist, den RXH zu fahren. Solange man gemütlich durch die Gegend cruist, ist die Welt in Ordnung. Das Zusammenspiel zwischen Diesel- und Elektromotor funktioniert nämlich tadellos, ausserdem ist der Normverbrauch von 4,0 l/100 km für ein 1877 Kilo schweres Schiff ein fabelhafter Wert. Die Wurzel allen Übels ist eine einzige Komponente: Würde sie ausgetauscht werden, der 508 RXH wäre fast ein ganz anderes Auto. Die Rede ist vom automatisierten Schaltgetriebe, dessen unsägliche Schaltzeiten in ständigem Kopfnicken resultieren. Man kann das Getriebe zwar in seiner Arbeit unterstützen, indem man dann, wenn man den Schaltvorgang erwartet, leicht den Fuss vom Gas nimmt.

Peugeot 508 RXH
Unter der Erhebung befindet sich die Hybridbatterie. Daher gibt es keine ebene Ladefläche.

Aber es gibt im Strassenverkehr ständig hektische Momente: Kreuzungen, Überholmanöver, Bergstrassen, plötzliche Steigungen, etc. Der normale Peugeot 508 (also nicht der RXH) hat so ein feines Automatikgetriebe spendiert bekommen. Trotz der vielen Steigungen und Kurven in Mallorca hat es sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und treffsicher die sechs Gänge verwaltet. Und die neuen Dieselmotoren erst. Geschmeidig drehen sie hoch, bleiben akustisch stets zurückhaltend, laufen ausgesprochen ruhig und vibrationsarm. Kein Vergleich zum rauen Diesel im RXH. Dabei wäre er so ein gediegenes Auto. Leise rollt er dahin und federt angenehm über alles Störende hinweg. Die Lenkung arbeitet leichtgängig und wenig präzise, aber irgendwie gewöhnt man sich an diesen Umstand, weil eine hektische Lenkung einfach nicht zu diesem gemütlichen Auto passen würde.

Peugeot 508 RXH
Das Lenkrad ist mit Knöpfen übersät.

Der 508 RXH ist eine automobile Wohlfühloase. Man merkt, eigentlich bin ich vollen Lobes für dieses Auto – wenn nur dieses furchtbare Getriebe nicht wäre! Alleine die Vorstellung: Ein Diesel-Hybridantrieb mit dem neusten Diesel von Peugeot und einem anständigen Automatikgetriebe… ein Traum… Nein, ernsthaft, liebe Franzosen. Verfrachtet diesen automatisierten Kram auf den Schrottplatz. Das Getriebe versaut den nahezu perfekten Auftritt dieses französischen Gleiters.

Peugeot 508 RXH
Sehr elegante Seitenlinie.

Ja, ich schreibe nahezu perfekt. Ein Spurhalteassistent und ein Abstandstempomat würden das Bild vom 508 RXH nämlich vervollständigen, beides wird von Peugeot aber nicht angeboten. Auch eine klüger platzierte Batterie für einen ebenen Kofferraum wäre wünschenswert. Auf dem Getriebe mag ich an dieser Stelle nicht mehr herumreiten. Wer aber nicht unbedingt den Offroad-Look haben möchte, dem lege ich den normalen 508 Kombi mit dem 132 kW Diesel ans Herz. Er verbraucht gemäss Norm lediglich 4,4 l/100 km, also nur 0,4 Liter mehr als der RXH. In der Praxis hat sich der RXH 5,6 l/100 km genehmigt, was angesichts des Gewichts von knapp 1,9 Tonnen ein respektabler Wert ist. Der konventionelle Diesel wird aber kaum mehr verbrauchen (vielleicht sogar weniger…?), rundet das gelungene Auto jedoch mit einem anständigen Automatikgetriebe ab und ist – je nach Ausstattung – zwei, drei Riesen günstiger. Den RXH gibt es nämlich nur mit Komplettausstattung zu einem Preis ab 58’400 Franken.

Peugeot 508 RXH
Aufgrund des automatisierten Getriebes im Hybrid4-Antriebsstrang empfehle ich den konventionellen Diesel.

Alltag 4.5 Stars

Ein Kombi ohne die volle Wertung im Alltagsbetrieb? Ja, weil die Batterie einiges an Platz frisst. Ausserdem stört die baumdicke B-Säule beim Abbiegen, da sie die Sicht versperrt – ein Tribut ans schnittige Design. Ansonsten verwöhnt der Offroad-Kombi mit sehr komfortablem Fahrverhalten und viel Platz für die Passagiere.

Fahrdynamik 2.5 Stars

Trotz Sport-Modus will dieser Kombi nicht gehetzt werden. Der Motor wird laut und rau, das Getriebe schaltet verzögert und die Lenkung lässt an Präzision zu wünschen übrig. Kräftig ist der Hybridantrieb aber, die Kraft wird nur nicht optimal übertragen.

Umwelt 5.0 Stars

Der Verbrauch von 5,6 l/100 km geht angesichts der Fahrleistungen und des Gewichts mehr als nur in Ordnung. Es ist zwar eine deutliche Abweichung zum Normverbrauch von 4,0 l/100 km, aber der Testwagen war noch sehr neu und mit Winterreifen unterwegs, so dass noch Potential nach unten besteht.

Ausstrahlung 4.5 Stars

Das französische Flaggschiff wirkt sehr edel und als RXH auch muskulös. Das Heck ist allerdings bei allen Versionen zu brav geraten.

Fazit 4.5 Stars

+ Elegante Optik
+ Grosszügige Platzverhältnisse für Passagiere
+ LED-Scheinwerfer
+ Sehr bequeme Sitze
+ Riesiges Panoramadach
+ LED Scheinwerfer
+ Komfortables und sehr ruhiges Fahrverhalten
+ Hochwertige Materialien und Verarbeitung
+ Tiefer Verbrauch

– Mühsames automatisiertes Schaltgetriebe
– Erhöhter Ladeboden aufgrund Hybridbatterie
– Kein Abstandstempomat und kein Spurhalteassistent
– Unpräzise Lenkung

Steckbrief

Marke / ModellPeugeot 508 RXH
Preis Basis­modell / Testwagen58'400 CHF / 63'450 CHF
AntriebDiesel-Hybrid, Allrad
Hubraum / Zylinder1997 ccm / R4
GetriebeAutomatisiertes 6-Gang Getriebe ETG-6
Max. Leistung (Hybridsystem)147 kW bei 3850 r/min
Max. Drehmoment (Hybridsystem)300 Nm bei 1750 r/min
Beschleu­nigung 0–100 km/h8,8 s
Vmax213 km/h
NEFZ-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz4,0 l/100 km / 104 g/km / A
Test-Verbrauch / CO2 Emissionen / Differenz5,6 l/100 km / 146 g/km / +40%
Länge / Breite / Höhe4,83 m / 1,86 m / 1,53 m
Leergewicht1877 kg
Koffer­raum­volumen423 - 1439 l

(Bilder: Koray Adigüzel)

2 thoughts on “Peugeot 508 RXH: Gleiter mit Schaltproblemen

  1. Klasse Bilder, echt! Wir wollen auch dieses Jahr noch mal nach Mallorca. Zwar aus einem anderen Grund, aber dennoch freuen wir uns drauf. Übrigens, finde ich dein Fazit super auf den Punkt gebracht. Sowas Gutes sieht man selten. Weiter so!

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: