Speed Date: Porsche Cayenne S E-Hybrid

Speed Date: Porsche Cayenne S E-Hybrid

Porsche muss seinen Flottenverbrauch senken und so ein Plug-in Hybrid wirkt da wahre Wunder, da er einen sehr geringen Normverbrauch aufweist. Nachdem bereits der Panamera elektrifiziert wurde, gehört jetzt auch der Cayenne zum Kreis der Teilzeitsportler. Der Cayenne S E-Hybrid bietet trotz des ökologischen Antriebs alles, was man von einem Porsche erwartet: Sportliche Fahrleistungen, hoher Komfort und ein technisch einwandfreies Zusammenspiel der Antriebskomponenten.

Im Rahmen des Facelifts ist der Plug-in Hybrid ins Cayenne Portfolio aufgenommen worden. Optisch brauchts es kaum was zu sagen, denn die Veränderungen am Design fallen nicht einmal mir auf. Dass der geliftete Cayenne vor einem steht, erkennen wohl nur Porsche-Händler und Ingenieure. Den Plug-in Hybrid erkennt man dagegen am leuchtend Hellgrünen E-Hybrid Schriftzug und an den Bremsklötzen in derselben Farbe.
Auch das Interieur ist weitgehend bekannt. Neu ist einzig das Lenkrad vom 918 Spyder, welches bereits im Macan verbaut wird. Die Knöpfe E-Power und E-Charge sowie ein Zusatzinstrument, welches anzeigt, wie viel Power gerade abverlangt oder ob rekuperiert wird, sind die einzigen Merkmale des Plug-in Hybrids im Innenraum. Porsche-typisch dominiert auch beim Hybrid der zentrale Drehzahlmesser.

Wenn sich der Plug-in Cayenne in Bewegung setzt, ist das schon ein seltsames Gefühl. Über 2,3 Tonnen wiegt das mächtige Trumm und dennoch bleibt alles ruhig, der Elektromotor kümmert sich erstmal alleine um den Vortrieb. Bei voll geladenem Akku reicht die rein elektrische Reichweite zwischen 18 und 36 Kilometer, je nach Topografie, Temperatur, Fahrstil und Zuladung. Im E-Power Modus wird der Elektroantrieb erzwungen, allerdings sind mit dem 70 kW leistenden und 310 Nm starken E-Motor alleine keine Porsche-typischen Fahrleistungen möglich, zum mehr oder weniger zügigen Mitschwimmen im Verkehr reicht es aber allemal. Ein gut spürbarer Druckpunkt im Gaspedal signalisiert dem Fahrer, wo die Grenze des Elektromotors liegt. Drückt man das Gaspedal weiter durch, schaltet sich der V6-Benziner hinzu, der sich akustisch dezent, aber doch schön sportlich und grummelnd meldet. So ist gewährleistet, dass auch im elektrischen Modus jederzeit die volle Leistung abgerufen werden kann, sofern sie benötigt wird. Wird E-Power nicht erzwungen, regelt das Steuergerät die Zusammenarbeit der beiden Motoren. Bei sanfter Gangart liegt der Fokus auf möglichst ökologischem Fahren, so dass der Akku lange hält und der Benzin- und Stromverbrauch gering ist. Im Sport Modus liegt der Fokus natürlich auf der Performance, daher helfen beide Motoren mit einer Systemleistung von 306 kW miteinander, um dann doch die Fahrleistungen zu erbringen, die man von Porsche erwartet. Im dritten Modus, E-Charge, kann der Akku während der Fahrt geladen werden, indem der Benziner neben dem Antrieb auch für die Stromerzeugung zuständig ist. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn man auf der Autobahn fährt und demnächst in eine Stadt kommt, wo man gerne rein elektrisch fahren möchte. Selbstverständlich funktioniert das Zusammenspiel der beiden Motoren absolut reibungslos, wie die Energie gerade fliesst, kann man höchstens im zentralen Display mitverfolgen, spüren tut man davon rein gar nichts.

Nach dem Panamera Plug-in Hybrid war der Cayenne Plug-in Hybrid nur eine logische Konsequenz, denn auch ein Sportwagenhersteller wie Porsche muss seinen Flottenverbrauch senken. Auf der ersten Testfahrt mit vier Personen an Bord und viel Stop-and-Go Verkehr lag der Verbrauch bei 8,9 l/100 km. Das klingt erstmal nach viel für einen Plug-in Hybrid, aber mit einem konventionellen Cayenne wären es wohl über 12 Liter gewesen. Der Cayenne Plug-in Hybrid geht keinerlei Kompromisse ein, vielmehr hat der Fahrer eine noch grössere Freiheit, ob er ganz sauber und sanft rein elektrisch fahren oder die geballte Ladung Porsche spüren möchte. Der Porsche Cayenne S E-Hybrid ist ab sofort und zu Preisen ab 108’800 Franken erhältlich – überraschenderweise ist er somit genau gleich teuer wie der normale Cayenne S. Ein ausführlicherer Test findet vielleicht nächstes Jahr statt.

Steckbrief

Marke / ModellPorsche Cayenne S E-Hybrid
Preis ab108'800 CHF
AntriebBenzin Plug-in Hybrid, Allrad
Hubraum / Zylinder2995 ccm / V6
Getriebe8-Gang-Automatik Tiptronic S
Max. Systemleistung306 kW bei 5500 r/min
Max. Systemdrehmoment590 Nm bei 1250 - 4000 r/min
Beschleu­nigung 0–100 km/h5,9 s
VmaxElektrisch: 125 km/h; Benzin: 243 km/h
NEFZ-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz3,4 l/100 km / 79 g/km / A
Länge / Breite / Höhe4,86 m / 1,94 m / 1,71 m
Leergewicht2350 kg
Koffer­raum­volumen580 - 1690 l

(Bilder: Porsche)

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: