Bentley Mulsanne Speed: Wenn Ihre Majestät es eilig hat

2018 Bentley Mulsanne Speed

Wer kleine Kinder hat, kann ein Lied davon singen. Das Kind brüllt und weint, doch alles wiegen und schaukeln nützt nichts. Essen mag es nicht und schlafen erst recht nicht. An diesem Punkt hilft meist nur noch eines: Ab ins Auto. Bereits nach wenigen Kilometern ist der Frieden in der Regel wiederhergestellt. Diese magische Wirkung und enorme Gelassenheit überträgt der Bentley Mulsanne Speed auf sämtliche Insassen. Das Flaggschiff der Briten ist ein weitgehend in Handarbeit gefertigtes Schloss auf Rädern und sobald man diesen Zufluchtsort betreten hat, entfällt sämtliche Anspannung. Ob Fahren oder gefahren werden – in diesem Luxussalon wird das Reisen zu einem besonderen Erlebnis.

Read moreBentley Mulsanne Speed: Wenn Ihre Majestät es eilig hat

Zeitreise: Aston Martin Rapide S

2017 Aston Martin Rapide S

In einer Zeit, in welcher Schlagworte wie Automatisierung, Digitalisierung und Elektrifizierung die Autowelt beherrschen, wirkt der Aston Martin Rapide S wie ein Relikt. Das schrumpft die Begehrlichkeit, die dieses Auto ausstrahlt, aber nicht im geringsten. Im Gegenteil, denn unter der majestätisch langen Haube schlummert eine Art von Triebwerk, die man heute bei einem Neuwagen lange suchen muss. Ausserdem ist dieser Wagen nicht nur zeitlos schön designt, sondern verleiht dem Reisen mit seinen zahllosen Eigenheiten eine ganz besondere Note. Wer mit diesem exklusiven und seltenen GT vorfährt, setzt nicht nur ein stilistisches Zeichen, sondern darf sich auch bewundernden Blicken gewiss sein. Das setzt aber eine gewisse Nachgiebigkeit voraus, denn bei aller Schönheit und Faszination: Der Rapide S ist nicht frei von Schwächen.

Read moreZeitreise: Aston Martin Rapide S

Abarth 124 Spider: Die Stimme, die man nie mehr vergisst

2017 Abarth 124 Spider

Wenn man sich dem Abarth 124 Spider so nähert, kommt man ziemlich ins Straucheln, was man vom italienischen Roadster so halten soll. Da ist einerseits das aggressive Front-Design mit langer Schnauze und bösem Blick sowie auffälliger Folierung. Andererseits ändert das bissige Outfit nichts daran, dass der 124 Spider winzig ist und infolgedessen ziemlich putzig aussieht. Doch putzig ist an der Situation höchstens, wie falsch der Abarth bei ersten Begegnung eingeschätzt werden kann! Wenn der Skorpion zum Leben erwacht, tun es ihm die Toten gleich!

Read moreAbarth 124 Spider: Die Stimme, die man nie mehr vergisst

VW Arteon: Die wahre Spitze?

2017 VW Arteon

Ist VW Premium, oder nicht? Für die einen ja, für die anderen nein. VW selber zielt in Richtung Premium, ohne sich selber Premiumhersteller zu nennen. Phuu, würde es hier um eine Beziehung gehen, dann wäre «es ist kompliziert» wohl die richtige Bezeichnung! Fakt ist: Premium heisst Prestige und Prestige wiederum rechtfertigt hohe Preise. Beim Arteon ist der Fall ziemlich klar, denn die schicke Coupé-Limousine ist definitiv kein Billigheimer, sonders bietet als Top-Modell von VW die geballte Stärke von Wolfsburg.  Nebst tadellosem Fahrverhalten bietet der Arteon fast schon verschwenderische Platzverhältnisse. Für ein selbst ernanntes Top-Modell ist der Wolfsburger allerdings nicht konsequent genug.

Read moreVW Arteon: Die wahre Spitze?

Kia Optima PHEV: Teures Gewissen

2017 Kia Optima SW PHEV

Auch Kia startet mit der Elektrifizierung seiner Modellpalette. Während lange Zeit der elektrische Soul der einzige Stromer-Vertreter im Portfolio war, sind seit Herbst dieses Jahres der Niro und der hier getestete Optima als Plug-in-Hybrid erhältlich. Der Niro verfügt über denselben Antrieb wie der getestete Hyundai Ioniq PHEV, während der grosse Optima für angenehmes Vorwärtskommen über mehr Leistung verfügt. Leider kämpft der technisch einwandfreie und komfortable Sportswagon wie so viele Plug-in-Hybride mit seinem Preisschild.

Read moreKia Optima PHEV: Teures Gewissen

VW Golf R: Schlafender Hund

2017 VW Golf R

Eines sei vorweggenommen: Man kann dem Golf R wahrlich nicht vorwerfen, irgendetwas schlecht zu machen. Doch man muss sich auch damit abfinden, dass der Golf R in diesem Leben keine Emotionsgranate mehr wird – es sei denn, es kommt zum Abschied tatsächlich noch der R400 mit dem Fünfzylinder. Doch so, wie er jetzt dasteht, wird niemandem warm ums Herz, wenn man einsteigt. Das heisst jedoch nicht, dass er nicht ordentlich Dampf ablassen kann. Es ist nur eine Frage des Charakters – und wenn man sich auf Schweizer Strassen so umschaut, dann gibt es viele, die den milden statt wilden Charakter des Golf R mögen.

Read moreVW Golf R: Schlafender Hund

Infiniti Q60: Die exotische Beauty, die mit dem Alter täuscht

2017 Infiniti Q60

Ich weiss, in der Regel sind Autos männlich, wenn sie nicht gerade Giulietta oder Giulia heissen. Doch für mich ist der Fall klar: Der Infiniti Q60, der Coupé-Ableger des Q50, ist eine Dame. Warum? Weil sein, Pardon, ihr Alter schwer einzuschätzen ist! Da steht der Q60 also vor einem, betört mit seinem schimmernden Rot, dem fesselnden Blick und dem knackigen Hintern. Muss ja richtig jung und frisch sein! Doch wie es so ist, kann das Einschätzen des Alters bei Frauen ganz schön tückisch sein. So auch beim Q60, denn die Technik will nicht so recht mit dem modernen Aussendesign kohärieren. Doch um nicht gleich von Anfang zu beleidigend zu sein, will ich noch anfügen, dass man sich am Steuer des Q60 jederzeit wohlbehütet fühlt.

Read moreInfiniti Q60: Die exotische Beauty, die mit dem Alter täuscht

Mini Countryman S: Verspielter Lifestyler

2017 Mini Cooper S Countryman

Ich vermenschliche Autos gerne. Darum, wäre der Mini Cooper Countryman ein Typ, er würde schick und hip gekleidet in einer angesagten Zürcher Bar einen Kaffee trinken, anschliessend den Mund sorgfältig mit einer Stoffserviette abtupfen und die Zigarette oder gar Zigarre danach qualmen. Er würde es geniessen, Teil des Geschehens um ihn herum zu sein. Dass ich auf diese Charakterisierung komme, stammt nicht von Ungefähr. Viel mehr kann ein Auto gar nicht auf Lifestyle getrimmt sein. Dabei bleibt der Countryman seinen Markenwerten treu, nimmt sich selber nicht immer ganz ernst und macht in erster Linie viel Spass. Das eine oder andere Stirnrunzeln bereitet er bei genauem Hinsehen trotzdem.

Read moreMini Countryman S: Verspielter Lifestyler

McLaren 570S Spider: Massanzug auf Rädern

2017 McLaren 570S Spider

Es ist nicht oft der Fall, dass ich ein solches Kribbeln verspüre, wenn ich ein Auto testen darf. Doch beim ersten Mal McLaren fahren ist es nahezu unmöglich, die Sache objektiv anzugehen. Es wird daher bestimmt etwas gefühlslastig in diesem Text, aber das sollte in Ordnung sein, denn Zahlen alleine vermögen eben nicht zu vermitteln, wie sich so ein McLaren 570S Spider anfühlt. Eines Vorneweg: Der McLaren ist nicht gerade das Auto, welches einem mit seinem Motorsound umhaut. Da fährt weiss Gott Stimmgewaltigeres herum, erst Recht in dieser Liga. Dass am Ende dennoch ein noch nie da gewesenes Haben-Will-Gefühl zurückbleibt, beweist, dass der 570S Spider woanders punkten kann. Und zwar massiv.

Read moreMcLaren 570S Spider: Massanzug auf Rädern

Strassenkrieger: Honda Civic Type R

2017 Honda Civic Type R

Er ist wieder da. Und er hat zurückgeschlagen. Tatort: Nürburgring Nordschleife. Tatzeit: 24. April 2017 Tatverdächtiger: Ein Vorserienmodell des Honda Civic Type R der zehnten Generation. Mit einer Zeit von 7:43:80 ist er rund sieben Sekunden schneller als der Vorgänger und – viel wichtiger – vier Sekunden schneller als der VW Golf GTI Clubsport S, der dem bösen Civic den Rekord zwischenzeitlich streitig gemacht hatte. Mit einer Optik wie ein Strassenkrieger meldet sich der Civic zurück und die Frage aller Fragen lautet: Verspricht die brachiale Optik ein ebenso brachiales Fahrverhalten auf und abseits der Rennstrecke?

Read moreStrassenkrieger: Honda Civic Type R

I Am Legend: Nissan GT-R

2017 Nissan GT-R

Wie heisst es so schön? Respekt vor dem Alter. Mit seinen zehn Jahren in der aktuellen Modellgeneration ist der GT-R schon bald ein Senior. Doch das tut nichts zur Sache. Den Respekt hat er sich schon vor Jahren verdient und trotz seines Alters läuft Godzilla zur Hochform auf. Mit japanischer Akribie haben die Ingenieure ihren Supersportler stets verfeinert und jüngst sogar – man höre und staune – komfortabler und wertiger gemacht. Nichtsdestotrotz haben es selbst die detailversessenen Japaner nicht ganz geschafft, ihrem Biest die perfekten Manieren beizubringen. Entgegen allen technischen Trends, dafür mit derselben Brutalität wie eh und je verteidigt Godzilla sein Revier!

Read moreI Am Legend: Nissan GT-R

Spielzeugauto: Audi SQ7

2017 Audi SQ7

Was macht ein Autofan, der noch ein Knirps und etliche Jahre zu jung ist, um selber Autofahren zu können? Na, er fährt zu Hause mit Spielzeugautos herum! Was waren das noch für unbeschwerte Zeiten, als ich am Boden lag, mit den kleinen Autos imaginären Strassen entlangfuhr und mein «bruuuum wrooooom» die Wohnung erfüllte… Natürlich hatte ich meine Favoriten, wobei es mir dabei gar nicht um das Modell des Spielzeugautos ging. Am liebsten spielte ich mit jenen, die sich aufziehen liessen. Einmal rückwärts bis zum Anschlag und dann: Wusch und weg! Sozusagen Launch Control bei Spielzeugautos, bloss gab es diesen Begriff damals noch nicht. Was das jetzt mit dem Audi SQ7 zu tun hat? Ganz einfach: Dieses Mega-SUV ist genauso angespannt und bereit, loszustürmen wie diese Spielzeugautos – und zwar jederzeit und nicht bloss aus dem Stand.

Read moreSpielzeugauto: Audi SQ7

Renault Scenic: Reisen mit Stil

Renault Scenic & Grand Scenic

Ist der neue Renault Scenic überhaupt noch ein Van? Schon beim Espace hat Renault einen Richtungswechsel eingeschlagen und auch der Scenic fällt in den dehnbaren Bereich der Crossover. Trotzdem bietet er viel Platz und Praktikabilität, sodass er für Familien mit bis zu zwei Kindern die erste Wahl sein dürfte. Der Grand Scenic, der die Lücke zwischen dem normalen Scenic und dem Espace schliesst, ist eher ein klassischer Van. Doch auch wenn nicht die gesamte Familie an Bord ist, überzeugt der Scenic, man muss nur einen Punkt beachten…

Read moreRenault Scenic: Reisen mit Stil

Audi Q2 in #tangorot: Lust auf einen Tanz?

Audi Q2

Audi versucht mit dem #Q2, neue Nischen zu erschliessen. Denn bisher hat noch kein Hersteller des Premiumsegments ein Mini-SUV auf den Markt gebracht. Auch designtechnisch zeigt sich der Q2 von einer „Audi-untypischen“ Seite. Warum das Konzept trotz viel Hightech und tollem Handling nicht so ganz aufgehen will, lest und seht ihr hier. 

Read moreAudi Q2 in #tangorot: Lust auf einen Tanz?

Peugeot 3008: Auf Stil bedacht

Peugeot 3008

Ich halte den Peugeot 3008 für ein sehr zeitgemässes Auto. Doch was wird heute als zeitgemäss wahrgenommen? Alternativer Antrieb? Autopilot? Mitnichten. Ich halte das für zeitgemäss, was es im hier und jetzt braucht, nicht in fünf Jahren und schon gar nicht in zehn. Andere Frage: Braucht man ein SUV ohne Allradantrieb? Wohl kaum. Doch will der Markt ein SUV ohne Allradantrieb. Ganz klar ja, ausserhalb der Schweiz sogar noch viel mehr. Was macht also Peugeot? Sie bringen ein durchgestyltes, aber nicht unpraktisches SUV auf den Markt. Das Auto bietet nicht nur viel zu entdecken, sondern überrascht auch nach dem ersten Blick.

Read morePeugeot 3008: Auf Stil bedacht

Fiat Tipo: Wie geil ist Geiz?

Fiat Tipo

Fiat-Strategiesitzung: «Wir wollen in die hart umkämpfte Kompaktklasse zurückkehren. Wie sollen wir uns von der Konkurrenz abheben? Welches Konzept funktioniert erfolgreich?» Irgendwann muss ein Verantwortlicher an Dacia gedacht haben. Die Idee, günstige und einfach gehaltene Autos anzubieten, geht auf, wie man sieht. Warum soll man das nicht in der Kompaktklasse versuchen? Den Kunden über den Preis abzuholen. Jetzt ist der Tipo da, ein 4,37 Meter langes Kompaktauto, welches zum Preis eines teureren Kleinwagens angeboten wird. Geht die Idee auch für Fiat auf? Wo hat das Auto seinen Haken?

Read moreFiat Tipo: Wie geil ist Geiz?

Verspielter Geselle: Citroën C3

Citroen C3

Die jüngste Kreation der Franzosen kann man hübsch oder hässlich finden, doch ungeachtet dessen muss man den verspielt wirkenden Kleinwagen einfach witzig finden. Typisch französisch, sieht er anders aus als der Mainstream. Während sich über die Optik wie immer streiten lässt, ist das Konzept vom gediegenen Reisen alles andere als verkehrt und vielleicht täten andere Hersteller gut daran, die teils verbissene Sportlichkeit gegen etwas mehr Komfort einzutauschen.

Read moreVerspielter Geselle: Citroën C3

Kia Optima SW: Ein schöner Hintern kann auch entzücken

Kia Optima SW

Es war einmal… eine schöne, schlichte Limousine mit Hybridantrieb mit dem Namen Optima. Ein gutes Auto, aber in der Schweiz irgendwie fehl am Platz. Falsche Karosserieform, verhaltener Antrieb – eine schwierige Situation. Dann wurde das Auto aufgefrischt und ein Diesel nachgereicht, was den Optima schon erheblich interessanter werden liess. Richtig durchstarten wird er aber erst jetzt: Wenn dieses Kombiheck, das Kia mit dem Sportswagon genannten Kombi auf die Räder gestellt hat, nicht begeistert, dann weiss ich auch nicht mehr weiter! Passend zum sportlichen Look ist der Kombi mit einem starken Zweiliter Benziner motorisiert, der Hybridantrieb ist dafür aus dem Programm gefallen. Vermag der koreanische Schönling und Lademeister auch fahrdynamisch zu überzeugen?

Read moreKia Optima SW: Ein schöner Hintern kann auch entzücken

BMW 1er M140i: Vom Aussterben bedroht

BMW 1er M140i

Es gibt Autos wie den Alfa Romeo 4C, die nur für einen einzigen Zweck gebaut sind: Fahrspass. Natürlich gibt es auch Autos, die genau für das Gegenteil gebaut sind, nämlich den praktischen Zweck. Und es gibt Autos wie den BMW Einser M140i, der beides kombinieren soll – naja, mehr oder weniger zumindest. Der stärkste Einser verfügt immerhin über fünf Türen, einen ganz passablen Kofferraum und eine Optik, die überhaupt nicht auf die Potenz unter der Haube hinweist. Ein echter Alleskönner also? Nun, es wird ziemlich schnell klar, wo beim Einser die Prioritäten liegen: Nämlich am richtigen Ort!

Read moreBMW 1er M140i: Vom Aussterben bedroht

Seat Ateca: Die attraktive Alternative

Seat Ateca

Lange hat es gedauert, bis Seat sein eigenes SUV bauen durfte, doch gut Ding hat bekanntlich Weile. Gut ist der Ateca auf alle Fälle geworden, denn er fährt sich hervorragend und erfüllt seine Aufgaben mit Bravour. Als Tüpfchen auf dem I sind die Preise von Seat human. Anfängliche Befürchtungen, dass der Ateca im Schatten seines Konzernbruders Tiguan steht, sind sehr schnell verflogen – im Gegenteil, gerade jüngere Kundschaft dürfte aufgrund des günstigeren Preises und dem deutlich attraktiveren Design den Tiguan zugunsten des Ateca links liegen lassen!

Read moreSeat Ateca: Die attraktive Alternative