BMW M8 Competition Cabrio: Die (M)acht des Bösen

Die Zutaten für das BMW M8 Competition Cabrio sind schnell aufgezählt. Man nehme: Einen 8er BMW, entfernt das Dach, versteift die Karosserie allerorten, schraubt das potenteste Triebwerk des Konzerns rein, verbaut ein Fahrwerk mit allen Schikanen, verleiht dem Auto böses Temperament und kleidet es Innen mit dem Allerfeinsten aus. Doch so lapidar diese Aufzählung klingt, um am Ende dieses Monster zu kreieren, das zwischen Gran Turismo und Supersportwagen positioniert ist, bedarf es einer unglaublichen Arbeit. Gut möglich, dass BMW die Nische in der Nische gefunden hat.

Trotz sehr sportlichem Auftritt würde ich das M8 Competition Cabrio als eher zurückhaltend bezeichnen. Zurückhaltend deswegen, weil man ihm seinen irren Preis nicht ansieht. Die Optik ist aggressiv und lässt sich durch das Carbon-Paket wie beim Testwagen weiter aufwerten. Die Abgasanlage macht deutlich, das in diesem Auto echte Verbrenner-Power steckt. Schöne Proportionen und eine adäquate Niere machen diesen BMW in meinen Augen zum Schönsten der Neuzeit. Wer mit Optikvarianten aus der Serie nicht zufriedenzustellen ist, kann sich zudem bei BMW Individual nach Lust und Laune austoben.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
EIn knackiges und für Cabrio-Verhältnisse filigranes Heck runden den Auftritt ab.

Der Sportwagen, der alles bietet

Aufs Wesentliche reduziert ist das M8 Cabrio nicht. Im Gegenteil: Anstatt auf reinen Sportwagen zu machen, bedient es gleichzeitig auch das Luxus-Segment. So findet sich im Interieur eine exquisite Voll-Lederausstattung mit Kontrastnähten und genähten Verzierungen, Zierelementen aus Echt-Carbon, Armlehnen-Heizung, Sitzlüftung sowie ein mit allen Online-Schikanen ausgerüstetes Infotainmentsystem. Was der Dame von Welt allerdings fehlt, ist ein ebenfalls beheizbarer Haltegriff an der Türe…

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Die Silhouette kann sich auch mit geschlossenem Dach sehen lassen.

Während man vorne wie in einem Palast residiert, wird es hinten sehr eng. Zwar stimmen auch im Fond die Qualität und die Liebe zum Detail, doch wer kein Zwerg ist, wird bereits nach einem kurzen Ausflug im Fond an Quetschungen oder Prellungen leiden – vor allem angesichts der möglichen irren Fliehkräfte…

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Auch wenn man sich das Windschott wegdenkt, kann man sich keinen normal grossen Menschen da hinten vorstellen.

M wie… Manieren?

Betrachtet man die Positionierung, die Fahrleistungen und vor allem das Preisschild, dann ist das M8 Competition Cabrio das Höchste der Gefühle, was man bei BMW kriegt. Doch von der knallharten Sportlichkeit und sogar der Rennstreckentauglichkeit, die hier zugrunde liegt, spürt man vorerst herzlich wenig – mit Ausnahme des Motorstarts. Der V8 Biturbo setzt sich herzhaft in Szene, brüllt auf und verfällt in einen dumpfen und basslastigen Leerlauf. Fein, das macht Lust auf mehr!

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Auf Rotzen und Bollern verzichtet BMW, dennoch ist der Sound für OPF-Verhältnisse eher laut und vor allem sehr schön.

Wer das Potenzial nicht ausschöpft, kann allerdings schnell vergessen, wozu dieses Geschoss in der Lage ist. Mit geschlossenem Dach ist das Cabrio ausgesprochen leise und selbst offen werden Verwirbelungen schön über die Insassen hinweg geleitet. Die Sitze stützen zwar perfekt, allerdings verzichtet BMW auf enge Schalensitze. Die Lenkung lässt unnötige Schwergängigkeit sein und ein Nackenföhn sowie eine kristallklare Surround-Soundanlage versüssen den Aufenthalt unter jeglichen Bedingungen.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Die Sitze sind vielfach verstellbar und verfügen über einen integrierten Nackenföhn.

Sind sämtliche Antriebssparameter im Dornröschen-Modus, ist das M8 Competition Cabrio ein echtes Boulevard-Cabrio, das voll die Luxus-Karte spielt. Der V8 grummelt durch seine vier Endrohre dezent in die Umwelt und er lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Auch wenn man das Gaspedal stärker drückt, wahrt der Wagen die Contenance: Kein wildes Runterschalten, kein bissiges Ansprechverhalten, kein aggressives oder forderndes Verhalten.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Viel Liebe zum Detail zeichnet das M8 Cabrio im Interieur aus.

Wäre da nicht das prominente M8 Competition Emblem auf der Mittelkonsole, man würde beinahe vergessen, was man eigentlich fährt – aber nur fast. Das Fahrwerk arbeitet nämlich auch im softesten Modus nicht sonderlich geschmeidig sondern eher straff und verbindlich. Sozusagen die einzige Andeutung, dass das M8 Competition Cabrio nicht nur ein Gute-Laune-Cabrio ist, um der Sonne entgegen zu fahren.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Das Cockpit ist im Standard-Modus immer noch fragwürdig aufgeteilt. Im neuen M-Modus (ändert nur die Darstellung) gibt es endlich einen zentralen Drehzahlmesser, wie es sich gehört.

Die andere Seite

Wie bei allen M-Modellen können auch hier Motor, Getriebe, Lenkung und Dämpfer unabhängig voneinander verstellt werden. Da es sich um eine Brake-by-Wire-Lösung handelt, kann sogar das Feeling des Bremspedals zweistufig justiert werden. Darüber hinaus kann noch der Allradantrieb eingestellt werden: 4WD Sport für ein besonders heckbetontes Feeling (erfordert ESP Sport, den sogenannten M Dynamic-Modus) sowie reiner Heckantrieb, dieser erfordert jedoch ein komplett deaktiviertes ESP. Grundsätzlich fuhr ich meine sportlichen Runden mit den Dämpfern auf Sport und aktivem ESP, also normalen Allradantrieb, der Rest war auf Sport oder wo vorhanden Sport Plus. Sind die Dämpfer auf Sport Plus, wird der Wagen zu hart für die meisten öffentlichen Strassen.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Auf den beiden M-Tasten kann man sich zwei vorkonfigurierte Setups auf Knopfdruck einstellen lassen.

Aber genug der Theorie, stattdessen: Vollgas! Für einen winzigen Bruchteil einer Sekunde fehlt es an Ladedruck dann bricht die gesamte Gewalt wie ein Tsunami über einen her. Wie von Sinnen stürmt das V8-Triebwerk schön linear auf die 7000er-Marke, untermalt von nicht gerade leisem, eher hochfrequentigem V8-Sound. Nice!

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Die Mittelkonsole steuert Infotainmentsystem und Fahrmodi. Der Schaltknauf ist neu.

Kurven jeglicher Art meistert das grosse Cabrio bravourös und ohne Zicken. Ist der Allradantrieb auf Standard gesetzt, fährt der M8 Competition eine saubere Linie, bleibt extrem lange neutral und verbeisst sich förmlich in den Asphalt. Obwohl rund zwei Tonnen schwer, wirkt er sehr agil und das – besonders wichtig – ohne künstlich zu wirken. Das Auto ist extrem authentisch und man spürt genau, was Vorder- und Hinterachse so treiben.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Unter der optionalen Carbon-Abdeckung sitzt das 4,4-Liter V8-Triebwerk. Definitiv einer der besten Turbomotoren.

Zu Spielereien bereit

Doch BMW M ist weit mehr als nur astreine Sportwagen, da ist immer noch das gewisse Etwas, der schmale Grat zwischen Genialität und Wahnsinn. Das bietet natürlich auch das ultimative Cabrio des Hauses. Allrad auf Standard, alles auf maximale Sportlichkeit, ESP aus: Die Launch Control ist ready. Wer das Bremspedal loslässt, erlebt einen Start, wie es ihn nur selten gibt in dieser Gewichtsklasse. Ohne geringste Traktionsprobleme spickt das Auto regelrecht nachvorne, um sich beim Wechsel in den zweiten Gang mit einem brutalen Kick gefühlt gleich nochmal zu beschleinigen. Was für eine Darbietung!

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Das optionale Laser-Licht verwandelt die Strasse in ein Lichtermeer.

Wer etwas weg will vom neutralen Handling, stellt das Auto in den M Dynamic Mode mit Allrad und ESP auf Sport. Die Vorderachse bekommt nun weniger Drehmoment, was bedeutet, dass das Heck jederzeit für einen frivolen Powerslide bereit ist. Man spürt nun viel besser, wie der Hintern drückt und arbeitet, das Auto lässt relativ grossen Spielraum. Eine einigermassen breite und übersichtliche Strecke sollte es schon sein, wenn man sich auf einen Tanz mit dem M8 einlässt.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Einfach ein stimmiges Design mit langer Schnauze und typischer BMW Front, wie sie sein sollte.

Wer die maximale Eskalationsstufe wünscht, schaltet ohne ESP auf Heckantrieb um. Somit ist der M8 bereit für Burnouts und Drifts, bis die letzte Profilrille der Hinterräder wegradiert ist. Um schnell auf einen Pass zu heizen definitiv die falsche Einstellung, aber wer mal ein Stück Strasse für sich alleine hat, findet in diesem Fahrmodus den spassigen Höhepunkt. Und warum es das alles braucht? Weil Jungs eben nie ganz erwachsen werden…

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Die M-Compound-Bremsanlage ist Serie und beisst brutal zu. Optional ist eine Keramik-Anlage verfügbar.

Das All-in-One-Paket

Das bringt mich am Schluss zur Frage, was der BMW M8 Competition eigentlich genau ist? Zum einen ist er ein hervorragender Gran Turismo, zum anderen ein sensationeller Sportwagen, wenn auch kein kompromissloser bei dem ganzen Luxus an Bord. Er ist weniger radikal als andere deutsche Sportwagen und nicht so elitär wie britische Sportwagen. Dafür bringt er seinen ganz eigenen Mix mit. Ein Knopfdruck und aus dem besonnen Cruiser wird ein wildes Tier. Sein variabler Allradantrieb ist einzigartig und fördert den Spassfaktor. Weniger spassig ist dafür der Preis. Mit 251’000 Franken setzt der Open-Air-Sportler ein letztes, bleibendes Ausrufezeichen.

2020 BMW M8 Competition Cabrio
Der ultimative Supersportler ist der M8 nicht. Dafür ist er sehr luxuriös und verfügt über einen der genialsten Allradantriebe, die es gibt.

Alltag 2.5 out of 5 stars

Im Verhältnis zur Grösse ist die Raumausnutzung denkbar schlecht. Hinten haltet man es praktisch nicht aus und der Kofferraum ist zwar tief, aber überhaupt nicht hoch. Die Übersicht ist zudem miserabel, man hat keine Ahnung, wo das Auto aufhört. Immerhin hilft eine gestochen scharfe 360°-Ansicht beim manövrieren.

Fahrdynamik 5 out of 5 stars

Die Vehemenz, mit der das M8 Cabrio anschiebt, ist wirklich heftig. Der heckbetonte Allradantrieb erlaubt ein sehr agiles und doch sehr neutrales Handling, auf Wunsch kann die Strasse aber auch ganz schön markiert werden. Auch wilde Manöver bringen das Cabrio nicht an seine Grenzen, der Grip ist enorm, die Bremsleistung brachial, das Feeling stets authentisch.

Umwelt 1 out of 5 stars

Abgesehen von einer Start-Stopp-Automatik ist nichts, aber auch gar nichts an diesem Antrieb ökologisch. Auch bei ruhiger Fahrt bleibt der Verbrauch zweistellig. Im Testmittel waren es 14,4 l/100 km.

Ausstrahlung 5 out of 5 stars

Weniger elegant als die mondäne Konkurrenz, dafür deutlich sportlicher gezeichnet sucht sich das M8 Competition Cabrio seinen Weg. Es wirkt aggressiv, aber nicht pompös.

Fazit 5 out of 5 stars

+ Sehr sportliches Design mit wunderschönen Proportionen
+ Edles Interieur mit besten Materialien§ und top Qualität
+ Sportlich geschnittene und doch sehr langstrecken-taugliche Sitze
+ Online-Anbindung und top Bedienung vom Infotainmentsystem, hervorragende Sprachsteuerung
+ Ausgeprägte Gran-Turismo-Fähigkeiten, hoher Fahrkomfort
+ Gut isoliertes Dach
+ Schöner, hochfrequentiger V8-Klang
+ Varierendes Handling: Von absolut neutral bis sehr hecklastig
+ Bissige Bremse mit einstellbarem Druckpunkt
+ Rückmeldungsfreudige, progressiv arbeitende Lenkung
+ Unauffällige Allradlenkung
+ Extrem zackiges und vorausschauendes Automatikgetriebe
+ Drehfreudiger, druckvoller und aggressiver Motor
+ Exzellentes Fernlicht mit Laser-Unterstützung

– Exorbitanter Preis
– Fond taugt nur als Ablagefläche
– Säuft wie ein Fass ohne Boden
– Heckantrieb nur ohne ESP möglich
– Sehr schlechte Übersicht

Mängel am Testwagen

– Keine Mängel

Steckbrief

Marke / ModellBMW M8 Competition Cabrio
Preis Basismodell / Testwagen230 900 CHF / 251 300 CHF
AntriebBenzin, Allradantrieb (Vorderachse kann entkoppelt werden)
Hubraum / Zylinder4395 ccm / V8
Motoranordnung / MotorkonzeptFrontmotor / Biturbomotor
Getriebe8-Gang Automatikgetriebe
Max. Leistung460 kW bei 6000 r/min
Max. Drehmoment750 Nm bei 1800 - 5860 r/min
Beschleu­nigung 0–100 km/h3,3 s
Vmax250 km/h, optional 305 km/h (jeweils elektronisch abgeregelt)
WLTP-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz11,2 l/100 km / 262 g/km / G
Test-Verbrauch / CO2 Emissionen / Differenz14,4 l/100 km / 337 g/km / +29%
Länge / Breite / Höhe4,87 m / 1,91 m / 1,35 m
Leergewicht2097 kg
Kofferraumvolumen350 l

Bilder: Koray Adigüzel

2 thoughts on “BMW M8 Competition Cabrio: Die (M)acht des Bösen”

  1. Sieht richtig geil aus dieser BMW M8! Vorallem klingt der bestimmt mega und erst der Spaß beim Fahren.
    Tolle Auflistung der technischen Details. Ich werde auch öfter hier rein schauen.
    Schau doch auch mal auf meiner Website vorbei evtl. könnte unser Produkt CarTrade für dich interessant sein.
    LG Daniel

    Reply

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: