Citroën C5 Aircross: Einer wie keiner

Citroën C5 Aircross: Einer wie keiner

Citroën besinnt sich auf alte Tugenden zurück und bringt ein Auto auf die Strasse, das sich von der restlichen Konkurrenz abhebt. Glücklicherweise tun die Franzosen das nicht mit einem extrem schrulligen Design, sondern mit der richtigen Technik und Auslegung. Während sehr viele SUVs mit einer unnötigen Härte mehr oder weniger erfolgreich Sportlichkeit suggerieren oder sich sogar selbstbewusst als Sport-SUVs positionieren, geht Citroën den gegenteiligen Weg. Der C5 Aircross zelebriert wie kein anderer den Fahrkomfort, das Marketing wagt gar den Vergleich mit dem fliegenden Teppich. Ausserdem kombiniere der Franzose die Vorteile von Van und SUV. Ist das der Weg zum Erfolg?

Der C5 Aircross folgt der aktuellen Designphilosophie mit dezenten Airbumps, einer verspielten Dachreling sowie der Trennung von Tagfahrlicht und Hauptscheinwerfer. Vo allem die Front wirkt mit den Powerdomes auf der Motorhaube recht bullig, dennoch ist der C5 eher einer von der freundlicheren Sorte und will mit seinem Design keinen Krieg anzetteln. Wer will, kann mittels Farbpaket Akzente setzen und die Umrahmung von den Nebelscheinwerfer, einen kleinen Teil der Airbumps sowie die Dachreling in Kontrastfarbe ordern. Auch das Dach kann von der Karosseriefarbe abweichen.

2018 Citroën C5 Aircross
Das kastenförmige Grunddesign wird geschickt kaschiert. Aus dieser Perspektive sieht man, dass der C5 ziemlich hoch baut.

Platz ohne Ende

Dass das SUV sehr kastenförmig ist, wird durch zahlreiche Rundungen in der Karosserie sowie in der Fenstergrafik geschickt kaschiert. Natürlich bringt diese Karosserieform Vorteile beim Raumangebot: Nicht nur vorne sitzt man sehr luftig, sondern auch im Fond! Ausserdem beherbergt das SUV keine normale Rückbank, sondern drei nah beieinander liegende Einzelsitze, die sich unabhängig voneinander verschieben lassen. Ausserdem lässt sich auch der Beifahrersitz umlegen. So glänzt der C5 Aircross nicht nur mit einem grosszügigen Raumangebot, sondern auch mit einer tollen Variabilität! Ein echter Van im SUV-Kostüm, da haben die Franzosen nicht zu viel versprochen.

2018 Citroën C5 Aircross
Die drei einzeln verschiebbaren Fondsitze sind nicht nur für drei Personen bequem, sondern erhöhen die Variabilität ungemein!

Wahre Sänfte

Was den C5 so sympathisch macht, ist, dass er einem auf Anhieb seine Bestimmung kommuniziert. Geschmeidig setzt er sich in Bewegung, die Karosserie bewegt sich dabei nur minimal. Das von den Franzosen patentierte Stossdämpfersystem mit zusätzlichen hydraulischen Dämpfern zeigt sofort Wirkung. Dies verlängert nicht nur den Federweg, sondern vermindert das Rückfedern nach dem Überfahren von Unebenheiten enorm.

2018 Citroën C5 Aircross
Die vorderen Sitze sind sehr weich gepolstert und dämpfen zusätzlich.

In der Praxis bedeutet dies, dass man vom Strassenzustand kaum etwas mitbekommt. Logisch nimmt man das Überfahren von Bahnübergängen und Pflastersteinen noch wahr, aber im C5 Aircross poltert und rüttelt nichts, sondern er absorbiert die Schläge souverän. Das fördert die Ruhe und Entspannung an Bord ungemein! Die leichtgängige und wenig präzise ansprechende Lenkung wäre für eine zügige Gangart ohnehin nicht geeignet.

2018 Citroën C5 Aircross
Symmetrisches Cockpit mit guter Verarbeitung. Das Infotainmentsystem ist nicht ganz einfach zu bedienen, da gewisse Menüpunkte unklar versteckt sind.

Vorbildliche Laufruhe

Weitere Pluspunkte sammelt der Franzose beim Antrieb. Der 130 kW starke Diesel arbeitet nämlich sehr kultiviert, sodass bei niedrigen Drehzahlen der Geräuschpegel kaum höher als bei einem Benziner ist. Aber selbst beim stärkeren Beschleunigen wird der Dieselmotor nie unangenehm aufdringlich. Da könnten sich manch andere Hersteller eine Scheibe davon abschneiden. Der Motor harmoniert zudem tiptop mit der 8-Gang-Automatik, die ihre Gänge butterweich, bei Bedarf aber trotzdem zügig und ohne Ruck wechselt.

2018 Citroën C5 Aircross
Im Hintergrund befindet sich der Drehregler für die Grip Control.

Haken in der Serienausstattung

Ab der höheren Ausstattungslinie Shine ist der C5 Aircross, den es ausschliesslich mit Frontantrieb gibt, mit der sogenannten Grip Control serienmässig ausgestattet. Dieses System kann die Antriebskraft variabel zwischen den beiden Vorderrädern verteilen, es stehen sogar die Fahrmodi Sand und Schlamm zur Verfügung. Allerdings wird das SUV dann mit M+S Reifen ausgeliefert, welche zwar bei Matsch Traktionsvorteile bieten, aufgrund des gröberen Profils jedoch das Abrollgeräusch erhöhen und den Bremsweg verlängern. Es empfiehlt sich daher, die aufpreispflichtigen 19″-Felgen zu ordern, welche mit herkömmlichen Sommerpneus ausgeliefert werden.

2018 Citroën C5 Aircross
Die bullige Front wirkt erfreulicherweise gar nicht so aggressiv – das würde auch nicht zum Auto passen.

Abgesehen davon kann man mit dem SUV nichts falsch machen. Mit seiner pragmatischen und sehr komfortablen Ausrichtung geht er einen heute seltenen Weg und hebt sich somit von der Konkurrenz ab. Die Assistenzsysteme funktionieren einwandfrei und das Versprechen nach maximalem Fahrkomfort wird vollumfänglich eingelöst. Das individualisierbare Gesamtpaket kostet ausserdem mit rund 48’700 Franken nicht die Welt. Eigentlich baut Citroën den eigentlichen Volkswagen!

2018 Citroën C5 Aircross
Citroën holt das Maximum an Raum aus der doch eher kompakten Grösse. Die Auspuffblenden sind leider ein Fake.

Alltag 5 out of 5 stars

Viel mehr Platz und Variabilität kann man in ein SUV dieser Grösse kaum verpacken. Zudem ist der C5 dank fehlendem Allradantrieb sehr handlich und dank recht grosser Fensterflächen übersichtlich. Zahlreiche und grosse Ablagemöglichkeiten runden das (Familien-)Paket ab!

Fahrdynamik 2.5 out of 5 stars

Der Fokus auf maximalen Fahrkomfort geht natürlich zu Lasten der Fahrdynamik. In Kurven entsteht schnell grosse Seitenneigung, aber das heisst nicht, dass das SUV gleich ins Schleudern kommt. Es ist gefühlt schlimmer, als es tatsächlich ist. Insgesamt aber okay, denn dieses SUV will kein Sportler sein. Positiv ausserdem: Die Motor-Getriebe-Kombination passt ausgezeichnet, untermotorisiert ist der C5 keineswegs.

Umwelt 4 out of 5 stars

Ein Testverbrauch von 6,3 l/100 km ist für ein SUV dieser Grösse vollkommen in Ordnung. Ausserdem reagiert die Start-Stopp-Automatik trotz Abstellen im Ausrollen beim Wiederstarten sehr fix.

Ausstrahlung 3.5 out of 5 stars

Eine besondere Augenweide ist der C5 nicht, dazu ist seine Grundform zu pragmatisch designt. Doch die markanten Scheinwerfer sowie die Individualisierungs-Pakete geben dem SUV den nötigen Pepp.

Fazit 4.5 out of 5 stars

+ Design ermöglicht eine persönliche Note
+ Sehr gemütliche, weich gepolsterte Sitze
+ Perfekte Ergonomie
+ Sehr gute Verarbeitungsqualität, viel geschäumter, hochwertiger Kunststoff
+ Extrem grosszügiges Raumangebot
+ Vorbildliche Variabilität, drei Einzelsitze im Fond
+ Sehr kultivierter Dieselmotor mit grosser Laufruhe
+ Klasse Fahrkomfort
+ Effektive Geräuschdämmung
+ Grosses Angebot an Assistenz-Systemen, keine Fehlalarme
+ Unauffälliges Getriebe, wählt stets den passenden Gang
+ Guter Verbrauch
+ Fairer Preis

– Serienmässig M+S Reifen mit Nachteilen beim Bremsweg
– Starke Seitenneigung in zügiger gefahrenen Kurven
– Bedienung des Infotainmentsystems nicht immer schlüssig

Mängel am Testwagen

– Keine Mängel

Steckbrief

Marke / ModellCitroën C5 Aircross
Preis Basismodell / Motorisierung / Testwagen30 900 CHF / 42 900 CHF / 48 070 CHF
AntriebDiesel, Frontantrieb
Hubraum / Zylinder1997 ccm / R4
Motoranordnung / MotorkonzeptFrontmotor / Turbomotor
Getriebe8-Gang Automatikgetriebe
Max. Leistung130 kW bei 3750 r/min
Max. Drehmoment400 Nm bei 2000 r/min
Beschleu­nigung 0–100 km/h8,6 s
Vmax211 km/h
NEFZ-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz4,7 l/100 km / 124 g/km / B
Test-Verbrauch / CO2 Emissionen / Differenz6,3 l/100 km / 167 g/km / +34%
Länge / Breite / Höhe4,50 m / 1,86 m / 1,66 m
Leergewicht1686 kg
Kofferraumvolumen580 - 1630 l

Bilder: Koray Adigüzel

1 thought on “Citroën C5 Aircross: Einer wie keiner”

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: