Peugeot 508 SW PSE: Hybrid-Underdog

Mit dem Peugeot 508 kehrt ein alter Bekannter zum Test zurück. Seine Technik- und Reisequalitäten hat der französische Beau bereits als Diesel-Limousine wie auch als Benzin-Kombi unter Beweis stellen können. Jetzt tritt er als Sport-Kombi zum Test an. Weil die Umwelt geschützt werden muss, ist er als Plug-in-Hybrid konstruiert aber dass er der Umwelt damit gar keinen grossen Gefallen tut, kriegen Politiker und Grüne in diesem Jahrhundert wohl nicht mehr in ihre Schädel. Warum das so ist, wie ernst Peugeot es mit dem Sport-Attribut meint und warum auch dieser Kombi eine SUV-Antithese ist, dazu komme ich der Reihe nach…

Um die Zukunft des Kombis ist es nicht gut bestellt. SUVs in allen Grössen und Formen sind nach wie vor der absolute Verkaufsschlager, dazu kommt, dass nur Westeuropa diese Karosserieform nachfragt. Global gesehen ein kleiner Markt. Gut möglich also, dass manch Kombi-Modell in naher Zukunft ohne Nachfolger eingestellt wird. In der Zwischenzeit erfreuen wirs aber am 508 SW. Mit seiner gedrungenen Silhouette, dem abfallenden Dach und den rahmenlosen Türen gehört er zweifelsohne zu den stylischsten Kombis, die derzeit angeboten werden. Die Franzosen nennen ihn Sportswagon, aber er könnte genauso gut den Beinamen Shooting Brake tragen.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Flache Silhouette, grosse Räder und rahmenlose Türen unterstreichen die Sportlichkeit.

Extravagantes optisches Tuning

Obwohl bereits der normale 508 SW mit einer sportlichen Optik gesegnet ist, gibt sich Peugeot Sport damit nicht zufrieden. Ein schwarz abgesetzter Hintern wie die früheren GTi-Modelle wäre für den Kombi wohl zu viel des Guten gewesen, aber dafür wenden die Franzosen andere Designelemente an. Da wären zum einen der dreidimensionle- mattschwarz abgesetzte Grill. Zum anderen sind die drei Krallen-Striche als Design-Elemente an unterschiedlichen Stellen zu sehen. Zu guter Letzt kommen jede Menge Flaps, ein recht stattlicher Diffusor sowie Design-Elemente in einem extrem auffälligen goldenen Farbton zum Einsatz. Optisch lässt der 508 PSE also schon mal kräftig die Muskeln spielen!

2022 Peugeot 508 SW PSE
An optischer Eigenständigkeit mangelt es dem 508 PSE nicht.

Sportlicher Chic

Obwohl nun schon einige Jahre vergangen sind, wirkt der 508 auch innen immer noch topfrisch, was als riesiges Kompliment zu werten ist. Die goldenen Nähte zitieren das PSE-Werk im Innenraum, die drei Krallen dürfen auch auf dem kleinen Lenkrad nicht fehlen. Vorne sitzt man sportlich tief, sehr bequem, allerdings mit wenig Bewegungsfreiheit. Die Ergonomie ist tricky, aber mit etwas ausprobieren finden auch grosse Personen ihre Wohlfühlposition. Qualität, Haptik und Design sind für seine Preisklasse überdurchschnittlich gut.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Optisch rundum scharf designt, doch aus der Auspuffanlage kommt nur warme Luft.

In der zweiten Reihe ist die Kopffreiheit trotz flacher Dachlinie überraschend gutz, allerdings sitzt man mit einem recht steilen Winkel in den Knien, was auf Dauer nur mässig bequem ist. Die Beinfreiheit ist angesichts der stattlichen Grösse bestenfalls durchschnittlich. Dafür kann sich das Ladeabteil sehen lassen: Der grosse, kubische Kofferraum bietet mehrere Befestitungsmöglichkeite, Haken, ein kleines Fach fürts Ladekabel sowie eine extrem tiefe Ladekante.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Die Sitzposition ist tief, der Seitenhalt ausreichend. Massage gibt’s als Tüpfchen auf dem i auch noch.

Französischer Komfort bleibt erhalten

Bei ausreichender Ladung wird immer im Electric-Modus gestartet. Zwei Elektromotoren, nämlich einer pro Achse, sorgen für genügend Elektropower und machen aus dem 508 einen Allradler. Im Gegensatz zu manch anderem Plug-in-Hybrid, der im E-Modus nur sehr behände vorwärts kommt, marschiert der der 508 bereits nur mit Strom ganz gut. Doch der bevorzugte E-Modus eignet sich nur für Kurzstrecken mit anschliessender Lademöglichkeit. Ansonsten bietet sich der Hybrid-Modus an, der bei stärkerer Beschleunigung oder ab Tempo 60 den Benziner dazuschaltet. So wird sichergestellt, dass der Akku nicht zu schell leer wird und der Benziner lediglich im effizienten Bereich arbeitet.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Das tief platzierte Mini-Lenkrad erfordert etwas Eingewöhnung, doch die Ergonomie funktioniert auch so.

Bereits im Hybrid-oder Electric-Modus ist das adaptive Fahrwerk ziemlich komfortabel und der Abrollkomfort trotz 20-Zoll-Rädern hoch. Dennoch lässt sich der Reisekomfort im Comfort-Modus mit noch sanfterem Fahrwerk weiter erhöhen. Dann wippt der 508 PSE sogar leicht nach und die leise Fahrt mit der butterweich schaltenden 8-Gang-Automatik lässt einen beinahe vergessen, dass man hier eigentlich im sportlichen Top-Modell sitzt!

2022 Peugeot 508 SW PSE
Das Innenraumdesign ist auch nach einigen Jahren immer noch modern.

Krasser Gegensatz im Sport-Modus

Der Sprung vom Hybrid- in den Sport-Modus ist gewaltig. Nun sind permanent alle Motoren im Einsatz und damit den E-Maschinen ganz bestimmt nie der Saft ausgeht, arbeitet der Benziner im Teillast-Betrieb als Generator fleissig mit. Der Antritt kann sich auf jeden Fall sehen lassen: Schnell, durchzugsstark und sehr gleichmässig schiesst der 508 PSE nach vorne. Die Schaltstrategie des Getriebes ist sehr aggressiv, es wird schnell runtergeschaltet und die Gänge werden lange gehalten. Ein glücklicherweise dezenter Sound Symposer gaukelt etwas «Motorsound» vor, während die eigentliche Auspuffanlage wohl hauptsächlich aus Filtern und Dämpfern besteht, so leise ist der 508. Schade, Emotionen kommen immer noch stark über den Motorsound zustande den liefert der 508 auch als PSE nicht mal ansatzweise.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Die maximale Leistungsfähigkeit ist auch bei intensiver Bergfahrt stets sichergestellt.

Dafür liefert der 508 PSE beim Handling ab: Agil lenkt der Kombi ein, die Karosserie wankt kaum, obwohl das Fahrwerk selbst im Sport-Modus gar nicht so hart ist. Das hat den Vorteil, dass der Franzose auch bei unebener Strasse sehr stabil bleibt. Überhaupt sind Grip, Stabilität und Traktion hier auf sehr hohem Niveau, sodass sich der Peugeot vor der einschlägigen deutschen Performance-Konkurrenz nicht zu verstecken braucht. Ebenfalls grosses Lob verdient die Standfeste Bremsanlage, welche den Übergang von Rekuperation zur mechanischen Bremse sehr harmonisch schafft.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Nicht nur Marketing: Beim Handling zeigt der 508 PSE, dass er seinen Beinamen absolut zu Recht trägt.

Leider lässt sich das Automatikgetriebe nicht gerne kommandieren. Zwar stehen Schaltpaddels zur Verfügung, doch ein echter manueller Modus fehlt. Da das Getriebe nach nur kurzer Zeit wieder die Steuerung übernimmt, verliert man den Überblick über den aktuellen Gang was das manuelle Schalten ziemlich mühsam macht. Und der ach so grün vermarktete Sport-Kombi verbraucht im Sport-Modus locker über 10l/100 km. Bei sehr sportlichem Einsatz wäre ein reiner Benziner womöglich sogar sparsamer, da der Motor im PSE ständig unter grosser Last läuft, weil er auch den Akku laden muss.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Typisch Peugeot: Der umgekehrte Drehzahlmesser.

Vieles spricht dafür

Der Peugeot 508 PSE vereint als Kombi viele Vorzüge. Sein Kofferraum ist praktischer und einfacher zu beladen als bei allen SUVs. Von der Fahrdynamik ganz zu schweigen, hier beweist sich einmal mehr, dass ein flaches Auto einfach ein viel grössere Verbundenheit zur Strasse und natürlich auch eine bessere Stabilität ermöglicht.Über den Hybrid-Antrieb darf man gespalten sein. Im Sport-Modus ist er sehr performant, aber auch sehr verschwenderisch mit dem Sprit. Im Alltag ist er auch nur so lange sparsam, wie der Akku geladen ist, danach geht unter 8 Liter nichts mehr. Ausserdem ist der Antriebsstrang in den Modi ausserhalb des Sport-Modus alles andere als reaktionsschnell, was beim Anfahren oder beim Überholen manchmal zu einer sehr ärgerlichen Verzögerung führen kann.

2022 Peugeot 508 SW PSE
Am Infotainmentsystem merkt man das Alter des 508 am meisten.

Doch unter dem Strich ist der 508 PSE, den es auch als Fliessheck-Limousine gibt, eine durchdesignte, hochwertige und auch performante Alternative. Wer zu Hause laden kann und nicht regelmässig lange Strecken fährt, profitiert auch ökologisch vom Hybrid-Antrieb. Fahrdynamisch macht der Wagen seinem Namen alle Ehre und auch preislich ist er attraktiv. Im Rahmen des Peugeot-Portfolios mögen 73’200 Franken zwar eher viel erscheinen, doch dafür bekommt man einen komplett ausgestatteten Sport-Kombi, während es bei deutschen Hersteller dafür bei weitem noch nicht mal das Performance-Basismodell gibt. Insofern bleibt zu hoffen, dass es weitere PSE-Modelle gibt; der neue 308 wäre ein toller Kandidat dafür…

2022 Peugeot 508 SW PSE
Plug-in-Hybride können sehr sportlich & sehr sparsam sein – je nach Fahrweise aber nur eines davon.

Alltag 4.5 out of 5 stars

Der Platz in der zweiten Reihe ist nur durchschnittlich, zudem ist die maximale Anhängelast mit 1270 Kilo angesichts der Leistung gering. Dafür punktet der Kombi mit guter Handlichkeit, geräumigem Kofferraum und einer sehr tiefen Ladekante.

Fahrdynamik 4.5 out of 5 stars

Im Sport-Modus bietet der 508 PSE unabhängig vom Akkustand stets kräftigen, linearen Durchzug. Die Bremse ist sehr fein dosierbar und in Kurven glänzt der Kombi mit einer unerschütterlichen Stabilität sowie sehr hohen Kurventempi. Die Lenkung dürfte etwas mehr Feedback und das Getriebe einen manuellen Modus bieten.

Umwelt 3.5 out of 5 stars

Rein elektrisch kommt der 508 PSE in der Praxis rund 35 Kilometer weit. Sobald der Akku ganz leer ist, muss man mit einem Verbrauch von rund 8 Litern rechnen, im Sport-Modus sogar über 10 Liter. Somit ist der 508 PSE nur dann sparsam, wenn – welch Überraschung – der Akku voll geladen ist. Im Test-Schnitt waren es 7,7 l/100 km zuzüglich Stromverbrauch.

Ausstrahlung 5 out of 5 stars

Die bereits sportlichen und flachen Linien wurden um zahlreiche Design-Elemente ergänzt. Als Sport-Kombi gehört der 508 PSE definitiv zu den auffälligeren.

Fazit 4 out of 5 stars

+ Sportliches, einzigartiges Design mit goldenen Akzenten
+ Sehr hochwertiges Cockpit mit top Verarbeitungsqualität
+ Geräumiger Kofferraum mit tiefer Ladekante
+ Tiefe Sitzposition, vielfach verstellbare Sitze mit Massagefunktion
+ Grosse Spreizung der Fahrmodi und des adaptiven Fahrwerks
+ Hoher Komfort, tiefes Geräuschniveau
+ Linearer Schub, sehr schnelles Ansprechverhalten
+ Gut dosierbare, kräftige Bremse
+ Agiles Einlenkverhalten, sehr hohe Stabilität und massig Grip
+ Extrem umfangreiche Serienausstattung, preislich fair
+ Sehr umfangreiches Assistenzpaket
+ Kleiner Wendekreis

– Träges Infotainmentsystem mit mühsamer Sprachsteuerung und eingeschränkten Online-Diensten
– Empfindlicher Nachtsichtassistent
– Schlechte Übersicht
– Motorsound absolut nicht vorhanden
– Kein manueller Modus fürs Getriebe
– Im Sport-Modus sehr hoher Verbrauch

Mängel am Testwagen

– Keine Mängel

Steckbrief

Marke / ModellPeugeot 508 SW PSE
Preis Basismodell / Testwagen71 450 CHF / 73 200 CHF
AntriebBenzin Plug-in-Hybrid / Allradantrieb
Hubraum / Zylinder 1598 ccm / R4
Motoranordnung / MotorkonzeptFrontmotor / Turbomotor + 2 Elektromotoren
Getriebe8-Gang Automatikgetriebe
Max. Systemleistung265 kW
Max. Systemdrehmoment520 Nm
Vmax250 km/h (elektronisch abgeregelt)
Beschleunigung 0 - 100 km/h 5,2 s
Elektrische Reichweite nach WLTP51 km
Batteriekapazität11,5 kWh
WLTP-Verbrauch / CO2 Emissionen / Energieeffizienz2,1 l + 21,2 kWh/100 km / 16 g/km / B
Test-Verbrauch / CO2 Emissionen / Differenz 7,7* l/100 km / 174 g/km / +267%
Länge / Breite / Höhe4,79 m / 1,86 m / 1,42 m
Leergewicht1988 kg
Kofferraumvolumen530 - 1780 l

*Hoher Testverbrauch: Aufgrund mangelnder privater Lademöglichkeit werden Plug-in-Hybride während des Testzeitraums unregelmässig geladen. Dies resultiert in überdurchschnittlich hohen Verbräuchen.

Deine Meinung hinterlassen