Autokauf leicht gemacht

Autokauf leicht gemacht

Nebst dem Eigenheim ist der Kauf eines Autos wohl die grösste finanzielle Anstrengung für eine Privatperson oder eine Familie und will deshalb gut überlegt und geplant sein. Doch machen es die Hersteller einem nicht einfach. Derzeit überbieten sie sich regelrecht mit Euro-Boni, tiefen Leasing Zinsen und sonstigen Sparmöglichkeiten. Ich möchte daher einige Tipps geben, damit man vor lauter Bäumen den Wald nicht aus den Augen verliert.

Grundsätzliches

Es gibt nicht einfach “das Auto”. Wenn man den Wunsch hegt, sich einen fahrbaren Untersatz zuzulegen, ist man daher am besten bedient, wenn man sich erstmal eine Stunde oder mehr Zeit nimmt, vorzugsweise bewaffnet mit Schreibzeug. Dann muss man sich mehrere Fragen stellen und diese ehrlich beantworten. Ein paar Beispiele:

  • Occasion oder Neuwagen?
  • Welches Budget steht mir zur Verfügung?
  • Für was benötige ich ein Auto hauptsächlich? (Arbeitsweg, Freizeit, Transportmittel für Güter, etc.)
  • Was ist mir am Auto wichtig? (Leistung, Optik, Ausstattung, etc.)
  • Kommt bald Nachwuchs ins Haus? (Sportwagen und Kinder vertragen sich häufig nicht!)

Anhand der Antworten ergibt sich bereits ein ziemlich enger Kreis. Man weiss, in welcher Preisklasse man suchen muss, welche Bauart in Frage kommt und welche sonstigen Eigenschaften das Auto aufweisen sollte. Nicht zu vergessen sind die laufenden Kosten eines Autos, diese immer einkalkulieren. Wenn man die Unterhalts- oder Versicherungskosten nicht kennt, lohnt sich eine kleine Recherche.
Anhand dieser Kriterien kann man nun die Suche starten, am besten über eine Online Plattform wie Autoscout24.

Kauf einer Occasion

Der Vorteil und gleichzeitig der Nachteil beim Kauf einer Occasion ist, dass das Angebot vor einem steht und nicht verändert werden kann. Der Wagen hat seine Ausstattung und damit muss man Vorlieb nehmen. Der Vorteil besteht darin, dass man keine Chance hat, der Liste der optionalen Verführungen – besser bekannt als Sonderausstattungen – zu verfallen. Nachteil ist natürlich, dass dem gefundenen Angebot genau eine wichtige Komponente fehlen kann und somit automatisch aus dem Rennen fliegt.
Occasionen gibt es bei Händlern und Privatpersonen. Gebrauchtwagen bei den Händlern sind oftmals gewartet, dennoch kann auch hier eine Prüfung des Fahrzeugs von einer neutralen Stelle, beispielsweise vom TCS, nicht schaden. Beim Kauf von einer Privatperson ist dieser Schritt sehr zu empfehlen. Denn dadurch bekommt man die Gewissheit, dass das Wunschfahrzeug technisch einwandfrei ist. Die Kosten dazu muss man allerdings selber tragen. Ebenfalls ratsam ist es, eine Eurotax Bewertung zu verlangen, damit man sieht, wie viel Wert das angebotene Fahrzeug tatsächlich noch besitzt. Darüber hinaus sollte man sich Inserate von ähnlichen Angeboten heraussuchen, damit klar wird, wo die Grenzen des Verhandlungsspielraumes in Bezug auf die Preisfrage sind.
Bei der Besichtigung am besten eine Person seines Vertrauens mitnehmen, denn vier Augen sehen mehr als zwei. Anschliessend das Auto zu zweit kritisch unter die Lupe nehmen um zu sehen, ob sich irgendwo Mängel feststellen lassen. Wenn die Probefahrt ansteht, unbedingt alle Funktionen (Bordcomputer, Radio / Entertainment System, Heizung / Klima, Scheibenwischer, etc.) überprüfen. Während der Probefahrt am besten so viele alltägliche Situationen wie möglich durchgehen, d. h., eine Fahrt durch die Stadt, über die Landstrasse und auf die Autobahn, verschiedene Parkmanöver durchführen und auch mal beherzt aufs Gas und die Bremse treten, um ein Gefühl für das Auto zu bekommen. Verdächtige Geräusche während der Fahrt sind nie ein gutes Zeichen für einen einwandfreien Zustand. Lässt sich die Ursache nicht klären und beheben ist es ratsam, die Finger vom Ganzen zu lassen.
Ist man der Meinung, das passende Angebot gefunden zu haben, unbedingt einen schriftlichen Vertrag abschliessen, damit man im Streitfall ein Beweisstück zur Hand hat. Und nicht vergessen: Bei einer Occasion ist es möglich, dass in absehbarer Zeit Verschleissteile ersetzt werden müssen. Daher immer einen Betrag für solche Reparaturen zur Seite legen.

Kauf eines Neuwagens

Zack, da ist es um einen geschehen! In strahlendem Candywhite steht das neue Schmuckstück im Showroom und verdreht einem den Kopf. Ein angenehmer Neuwagengeruch strömt aus dem Innenraum, alles ist auf Hochglanz poliert.
Jetzt muss unbedingt wieder die Vernunft die Oberhand gewinnen, denn es ist wichtig, dass man die mit sich selber vereinbarten Punkte (Abschnitt Grundsätzliches) nicht aus den Augen verliert. Am besten, man sucht sich ein paar wenige Modelle zusammen, die allesamt den erstellten Kriterien entsprechen und verfährt dann nach dem Ausschlussverfahren, indem man mit den selektierten Modellen einer Probefahrt durchführt. Wie bei der Occasion gilt es, Alltagssituationen nachzuahmen um herauszufinden, ob das Auto wirklich zu einem passt.
Beim Kauf eines Neuwagens ist es essentiell, sich im vornherein Gedanken darüber zu machen, welche Sonderausstattung tatsächlich benötigt wird und was nur Spielerei ist, denn der Basispreis kann sich ansonsten drastisch erhöhen. Bei den Herstellern fliesst das Geld nämlich hauptsächlich durch die Sonderausstattungen in die Kassen.

Stichwort Geld: Wie bezahle ich eigentlich mein neues Auto? Ein Punkt, welcher ebenfalls sorgfältig überdacht sein sollte. Folgende Möglichkeiten stehen einem zur Verfügung:

  • Direktkauf: Man kauft sich das Auto und bezahlt sofort, entweder Bar oder per Überweisung, den vollen Kaufpreis. Dies ist definitiv die eleganteste und auch günstigste Variante. Viele Händler gewähren bei dieser Zahlungsweise auch noch einen kleinen Rabatt, wenn nicht, kann man ruhig selber die Initiative ergreifen und vielleicht ein paar Prozente herausholen. Nach der Zahlung ist man Besitzer des Autos und an keinerlei Bedingungen gebunden.
  • Privatkredit: Man lässt sich einen Kredit gewähren und kann somit den Wagen direkt kaufen. Allerdings muss man die Summe dann in Raten (inkl. Zinsen) dem Kreditgeber zurückzahlen.
  • Abzahlung: Ein Teil des Preises wird im Voraus bezahlt, der Rest in definierten Raten. Bei dieser Zahlungsmethode ist kein Finanzinstitut dazwischen, weshalb man die Zinsen und Raten mit dem Verkäufer aushandeln kann. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt das Auto im Besitz des Verkäufers.
  • Leasing: Man mietet sich das Auto, denn Leasing bedeutet nichts anderes. Anders als bei der Abzahlung fliesst das Geld zu einem Finanzinstitut des Herstellers, Zinsen und Raten sind vorgegeben. Eine Vollkaskoversicherung ist Pflicht und man ist über die Vertragslaufzeit nie Eigentümer des Fahrzeugs. Obwohl einem das Auto nicht gehört ist man verpflichtet, die Unterhaltskosten selber zu tragen und die Serviceintervalle zwingend einzuhalten. Nach der Laufzeit hat man drei Möglichkeiten:
    1.) Man lässt sich den Restwert des Fahrzeugs auszahlen und ist es dann los.
    2.) Man bezahlt den Restwert des Fahrzeugs und wird definitiv Eigentümer.
    3.) Man gibt das Fahrzeug ohne Mehrkosten zurück und least sich ein Neues.

Kauf eines Importwagens

Ist der Traumwagen im eigenen Land nicht erhältlich? Blöd, doch wer einen gewissen Aufwand nicht scheut kommt dennoch ans Ziel, nämlich mittels eines Direktimports.
Bei Importeuren, wie beispielsweise das Auto Import Center Zürich, findet man Autos aus Übersee mit CH-Zulassung und Autos, welche auch hierzulande erhältlich sind, zu stark reduzierten Preisen, Direktimport sei Dank. Es ist auch möglich, sich ein Wunschauto wie den Ford Mustang auf der US-Ford Webseite zu konfigurieren und beim Center den Import in Auftrag zu geben. Bei dieser Instanz sind den Wünschen keine Grenzen mehr gesetzt, man muss sich einfach bewusst sein, dass ein in Auftrag gegebener Direktimport einiges kostet, was allerdings tragbar ist, da US-Fahrzeuge deutlich günstiger als unsere Fahrzeuge sind. Wer einen Wagen aus Übersee importiert sollte sich noch erkundigen, wo er den Service durchführen kann.

1 thought on “Autokauf leicht gemacht

  1. Mittlerweile gibt es doch einige Finanzierungsmöglichkeiten, die man bei einem Autokauf nutzen kann. Diese sollte man sich allerdings ganz genau anschauen und vergleichen. Auf diese Weise findet jeder die passende Finanzierungsart.

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: