Special: Citroën an der Auto Züri 2013

Special: Citroën an der Auto Züri 2013

Eine ganze Einheit reizender Polizistinnen erregte fast mehr Aufmerksamkeit als die ausgestellten Citroën Modelle. Aber wirklich nur fast…
Im automobilen Zentrum standen die beiden Picassos, also C4 und Grand C4, sowie das Concept Car Cactus, welches einen Ausblick auf das Design kommender Modelle der C-Familie gibt. Besonders auffällig am Cactus sind die sogenannten Airbumps, welche die Karosserie vor unschönen Kratzern und Beulen schützen soll und gleichzeitig als Designelement inszeniert werden, ähnlich wie die Hülle vom Smartphone, die ja ebenfalls Optik und Funktion vereint. Innen bietet der Cactus eine wohnliche Atmosphäre mit schwebendem Armaturenbrett und Sitzen, die einem Sofa nachempfunden sind. Das Cockpit wirkt reduziert, alles, was nicht nötig ist, scheint verschwunden, damit nichts den Fahrer von seiner eigentlichen Arbeit ablenkt. Leider wurde an der Pressekonferenz kein Wort über den interessanten Hybrid Air Antrieb verloren, der hoffentlich bald in der Serie gebaut wird.

Die beiden Picassos sind ab sofort erhältlich, für ihr futuristisches Design – aussen und innen – haben sie schon einige Preise eingeheimst. Mit dem Picasso gewinnt der Van wieder an Attraktivität, wird er doch von den boomenden Kompakt-SUVs mehr und mehr verdrängt.
Die beiden Vans sind zusammen mit dem neuen 308 von PSA Partner Peugeot die ersten Autos, welche auf der neuen Plattform EMP2 (Efficient Modular Plattform 2) basieren und somit massiv an Gewicht verloren haben. Im Gegensatz zu den immer sportlicher wirkenden Modellen anderer Hersteller, setzt Citroën ein Zeichen in die entgegengesetzte Richtung und hat den Picasso mit grosszügigen Glasflächen versehen, die viel Licht ins Auto lassen und dem Fahrer eine gute Übersicht bieten. Innen geht man dagegen mit einem total personalisierbaren 12″ HD-Touchscreen Richtung Zukunft. Ebenfalls Richtung Zukunft geht man beim Verbrauch: Der sparsamste Diesel soll sich mit gerade mal 3.8 l/100 km begnügen, was einem CO2-Ausstoss von nur 98 Gramm auf 100 Kilometern entspricht. Der neue C4 Picasso ist ab 26’500 CHF, der Grand C4 Picasso ab 27’500 CHF zu kaufen.

Für das richtige Image der Edel-Linie DS3 sorgt Sängerin und Songwriterin Evelyn Zangger, auch bekannt als The Voice of DJ Mike Candys, die neu als Markenbotschafterin für die Citroën DS3 Linie unterwegs ist. Die junge, dynamische Sängerin symbolisiert perfekt die Zielgruppe, die Citroën mit der DS3 ansprechen möchte.
„Die Citroën DS3 strahlt für mich Lifestyle, Dynamik und das stylische Interieur französische Klasse aus. So hebt sich Citroën von den anderen Automarken ab und das find ich sehr wichtig. Der Luxus und die bereits bekannte Bequemlichkeit lassen keine Wünsche offen. Die DS-Linie ist perfekt für eine junge aufgestellte Frau wie mich, die viel herumkommt und immer gestylt auftreten will und muss. Sie verkörpert mein Lifestyle! Mit dem Citroën DS3 hab ich ein rassiges knackiges Auto und muss nicht auf Luxus verzichten. Der DS3 wird mir viel Spass bereiten. Da bin ich mir sicher!”

(Bilder: Citroën)

Deine Meinung hinterlassen

%d bloggers like this: